Rechthalten 10.01.2019

Rollentausch bei der Familie Schwartz

Die Theatergruppe führt das Stück sieben Mal auf.
Mann und Frau tauschen ihre Plätze: Die Hausfrau übernimmt das heruntergewirtschaftete Architekturbüro ihres Mannes – er den Haushalt. Diese Geschichte in vier Akten erzählt die Theatergruppe Weissenstein ab Samstag in Rechthalten.

Das Architekturbüro von Franz Schwartz (Fritz Zbinden) befindet sich in einer Krise, es steht kurz vor dem Konkurs. Damit er dies nicht seiner Frau Su­sanne (Franziska Rothenbühler) erzählen muss, die mit der Hausarbeit unterfordert ist, beschliessen er und sein Kollege Justus (Beat von Nieder­häusern) die Geschäftsleitung Susanne zu überlassen – in der Hoffnung, sie führe das Geschäft total in den Abgrund.

Das Ehepaar Schwartz wechselt also die Rollen: Während Susanne versucht, einen Grossauftrag an Land zu ziehen, kümmert sich Franz um den Haushalt, in dem auch noch seine Mutter Ida (Marlise ­Fahrni) lebt. Diese interessiert sich aber wenig für die Probleme ihres Sohnes, sondern sorgt sich mehr um ihre Vergangenheit und um das, was sie in ihrem letzten Leben war. Auch die Tochter von Franz und Susanne, Tanja (Bettina Bühler), ist keine grosse Hilfe im Haushalt. Sie kann nur an ihr nächstes Rendez-vous denken. Dabei bemerkt sie nicht, dass ihr alter Schulkol­lege und Jungarchitekt Tom (Christian Zwahlen) Interesse an ihr bekundet.

Co-Regie Imhof und Zwahlen

Die Theatergruppe Weissen­stein Rechthalten lädt das Publikum auch dieses Jahr wieder zu einem unterhaltsamen Stück ein. «Architekte und anderi Vögel» von Beatrice Lanz führen die zehn Theaterspieler ab diesem Samstag in Rechthalten sieben Mal auf. Wie die Theatergruppe mitteilt, führen auch dieses Jahr wieder Janine Imhof und Christian Zwahlen die Regie des Stückes, das aus vier Akten besteht.

Wird Susanne als Geschäftsleiterin Erfolg haben? Bringt Franz bis zum Ende etwas Essbares auf den Tisch? Erfährt Grossmutter Ida doch noch, was sie in ihrem letzten Leben war? Das Publikum wird es am Wochenende in Rechthalten erfahren.

jp

Zentrum Weissenstein bei Rechthalten. Premiere: Sa., 12. Januar, 19.45 Uhr. Für die weiteren Aufführungsdaten siehe: www.theatergruppeweissenstein.com