Plaffeien 06.12.2018

Sportler vereinen ihre Kräfte

Die Jugendriege Plaffeien am diesjährigen Jugitag in St. Antoni. Die Riege wird Teil des neuen Sportvereins TV Plaffeien sein.
Am Freitag schliessen sich vier Sportvereine aus Plaffeien unter dem Namen «TV Plaffeien» zusammen. Durch die Neugründung will der Verein bisherige Mitglieder halten und neue hinzugewinnen.

Mitgliederrückgang und fehlende Vorstandsmitglieder sind eine Zeiterscheinung, mit denen verschiedene Vereine zu kämpfen haben. In Plaffeien sind vier Sportvereine mit diesen Problemen konfrontiert, lassen sich aber nicht unterkriegen: Der Turnverein, der Turn- und Sportverein, die Männerriege und die Jugi gründen morgen Freitag unter dem Namen «TV Plaffeien» einen neuen Verein. «Bei uns betreiben wir nicht nur Sport, auch die Geselligkeit gehört dazu», sagt Tamara Schwick den FN. Sie wird Präsidentin des neuen Vereins, falls die Mitglieder sie morgen an der Gründerversammlung wählen.

Problemlose Vorbereitungen

Bereits 2015 hätten erste Gespräche zwischen den Sportvereinen stattgefunden. Doch der damalige SVKT Plaffeien, der Frauenturnverein, hätte noch wenig Interesse bekundet, erzählt Schwick. Der zweite Anlauf ist 2017 gelungen. Arnold Bertschy, der bereits bei der Vereinsfusion des TSV St. Antoni 2011 mitgewirkt hatte, unterstützte die Plaffeier bei der Zusammenlegung. «Er hat uns erklärt, welche Schritte wir jeweils unternehmen müssen. Er war uns eine grosse Hilfe», sagt Schwick.

Jede einzelne Turn- und Sportgruppe bleibt im neuen Verein bestehen, allerdings sind sie unter einem Vorstand vereint. «Wir haben darauf geachtet, dass möglichst jeder bisherige Verein in der Leitung vertreten ist», führt Schwick aus.

Jung und Alt in der Führung

Die Motivation im zukünftigen Vorstand sei gross, den neuen Verein voranzutreiben. Der zukünftigen Präsidentin gefällt besonders die Mischung aus jüngeren und älteren Generationen. Mit Thomas Lötscher, heutiger Präsident des TSV Plaffeien, sei ein erfahrenes Vorstandsmitglied vorhanden. Aus der Jugi Plaffeien seien junge, motivierte Leute dabei, mit denen es Spass mache, zusammenzuarbeiten, sagt Schwick.

Nicolas Baeriswyl ist einer der jungen Sportler, der sich zur Wahl als Vorstandsmitglied stellt. «Ich bin ein aktiver Leichtathlet und kann dadurch die Meinung der jüngeren Generationen in den Vorstand einbringen», sagt der 18-Jährige. Er freue sich auf die Arbeit im Vorstand, um neue Erfahrungen zu sammeln. Im Leichtathletik-Team sei die Neugründung gut angekommen. «Die Sportler sind zuversichtlich, dass es eine gute Entscheidung war.»

Der Verein wird nach der Neugründung 130 Erwachsene – darunter Ehren, Aktiv- und Passivmitglieder – und 150 Kinder und Jugendliche zählen (siehe Kasten). Für Jugendliche und Kinder bietet der Verein Mutter-Kind-Turnen, Kinderturnen, Tanzen, Jugendriege und Leichtathletik an. Bei den Erwachsenen gibt es polysportive Gruppen, 60-plus-Turnen, Walking, Netzball, Badminton und Faustball. «Als grosser Verein können wir im Dorf auch präsenter sein», sagt Schwick. Ziel sei es, dadurch auch neue Mitglieder zu gewinnen.

Zahlen und Fakten

Der älteste Verein ist 70 Jahre alt

Der neu gegründete Sportverein TV Plaffeien basiert auf vier traditionsreichen Organisationen aus dem Sense-Oberland. 1948 war das Gründungsjahr des TSV Plaffeien (Turn- und Sportvereins). 1966 folgte der SVKT Plaffeien (Schweizerischer Verband Katholischer Turnerinnen), der heute TV Plaffeien heisst, weil er aus dem Verband ausgetreten ist. Die jüngsten Vereine sind die Jugend- und die Männer­riege: 1968 sind sie ins Leben gerufen worden. Aus den Reihen des TV Plaffeien treten 81 Erwachsene und 97 Kinder in den neuen Verein ein. Die Jugi und Leichtathletik zählen 58 Kinder und Jugendliche mit acht Leitern. Aus der Männerriege beteiligen sich 21 Mitglieder aktiv im neuen TV Plaffeien, 23 Mitglieder aus dem TSV.

jp