Bösingen 16.05.2018

Vandalen wüten in Schultoiletten

Im Primarschulhaus Bösingen haben Unbekannte mutwillig Sachbeschädigungen begangen. Sie überschwemmten zwei Toiletten. In der Folge kam es zu grossen Schäden.

Am Wochenende ist es in Bösingen zu einem wüsten Vandalenakt gekommen. Im Primarschulhaus wurden mehrere Sachbeschädigungen begangen. Wie die Kantonspolizei Freiburg gestern mitteilte, wurde der Schaden am Montagmorgen entdeckt und gemeldet.

Offenbar haben unbekannte Täter in zwei Toilettenanlagen gewütet. Sie beschädigten die Decke und das Mobiliar. So hätten sie etwa Seifen- und Papierspender von der Wand gerissen, sagt Polizeisprecher Bernard Vonlanthen gegenüber den FN. Ausserdem verstopften die Vandalen Wasserabläufe mit Toilettenpapier und drehten die Wasserhähne auf. In der Folge wurden die Toiletten, aber auch andere Räume im Untergeschoss des Schulhauses überschwemmt. Das Wasser beschädigte mehrere Fussböden stark – unter anderem alte Parkettböden. Auch Schränke, Tische und weiteres Mobiliar wurden in Mitleidenschaft gezogen. Die genaue Schadenssumme ist noch unklar, doch sie dürfte sich laut Bernard Vonlanthen auf mehrere Zehntausend Franken belaufen. Die Gemeinde Bösingen hat Strafanzeige erstattet.

Wie erste Untersuchungen ergeben haben, liegt es nahe, dass sich die Täter bereits am Sonntag in das Schulhaus eingeschlichen und sich über Nacht dort einschliessen liessen. Es seien keine Einbruchspuren festgestellt worden, so Vonlanthen. An diesem Sonntag fand im Schulhaus ein privater Anlass statt. Der Zeitpunkt des Vandalenaktes dürfte irgendwann zwischen 19 und 7.30 Uhr liegen. Die Polizei sucht nun Zeugen (Telefon 026 304 17 17).

fg