St. Antoni 12.04.2019

Vereinte Kräfte in St. Antoni

Erneut wagt sich die Musikgesellschaft St. Antoni an ein Experiment: Gemeinsam mit der Band Malregard spielt sie ein Folk-Konzert. Diese Darbietung soll neue Perspektiven eröffnen und Gegensätze vereinen.

«Rock meets Windorchestra III»: Die Musikgesellschaft St. Antoni erfindet zusammen mit der Band Malregard das Folk-Genre neu. Die Idee dazu kam von Manfred Jungo. Der Dirigent der MG St. Antoni ist zugleich auch der Gitarrist von Malregard. Er versucht sich mit seinen Musikanten immer wieder an unkonventionellen Projekten. So ist das Konzert vom Wochenende nicht das erste mit einer Band. Jonas Danuser wird diese spezielle Darbietung als Gastdirigent leiten. Anfangs dachten die Mitglieder von Malregard, dass sich ihre Musik eigentlich nicht so gut eigne, um sie zusammen mit einem Orchester zu spielen. Aber bei den Proben haben die Musiker gemerkt, dass es doch geht: «Das Orchester hat in jenen Momenten eine enorme Kraft, in denen wir mit unseren Instrumenten nicht genug aufbringen können», sagte Patrick Noth von Malregard.

Den Konzertabend eröffnet die Jugendmusik St. Antoni mit Jungmusikanten von Heitenried unter der Leitung von Sebastian Sallin. Den restlichen Konzertabend bestreitet die MG St. Antoni unter der Leitung von Manfred Jungo.

jp

 

Turnhalle St. Antoni. Sa., 13. April, 19.30 Uhr; So., 14. April, 16 Uhr.