Tafers 28.04.2017

Vom Jogginghosen-Alltagstrott

Sandy Blue und Maik Zosso greifen in ihrem Musical allerlei Klischees über Pärchen auf.
Über die Zeit nach der rosaroten Brille haben Maik Zosso und Sandy Blue von der Band Heartsteps eine musikalische Liebeskomödie geschrieben. Am Samstag ist «Liebi gfunge... u was itz?» in Tafers zu sehen.

Ach, wie schön ist doch Verliebtsein. Die Knie sind weich, alles ist spannend, man kann die Finger nicht voneinander lassen. Doch schleichend, weil man sich wohl oder über an alles gewöhnt, legt der Alltag seine langweiligen, schlaffen Arme um einen, und man findet sich selbst wieder, in Trainingshose, mit einer ­Tüte Chips in der Hand und der Frage: «Was gibt es Neues auf Netflix?»

Rosa Wolke am Verdunsten

Genau davon handelt das neuste Projekt des Gesangs­duos Heartsteps, bestehend aus Maik Zosso und Sandy Blue. Mit dem Musical ­«Liebi gfunge... u was itz?» legen sie den Finger tief in die Wunden langjähriger Pärchen und greifen feinfühlig Klischees auf, um ihre Zuschauerinnen und Zuschauer so zum Lachen zu bringen. «Das Musical handelt von einem Pärchen, das nach drei Jahren Beziehung zusammengezogen ist und bei dem die rosarote Wolke langsam verdunstet», erklärt Maik. Dann breche der Alltag über sie herein, und die Kommunikation zwischen Frau und Mann funktioniere nicht mehr so ganz. «Er schaut zu viel Fussball und vergisst den Jahrestag, sie will dringend eine Therapie machen und nörgelt an ihm rum. Wir setzen uns mit den Klischees auseinander.» Und dann kommen noch zwei neue Figuren hinzu, was das Leben des Pärchens ziemlich durcheinanderbringt ...

Spontaneität dank Vertrauen

Vier Rollen gibt es insgesamt in «Liebi gfunge... u was itz?». Beide Heartsteps-Mitglieder spielen jeweils zwei Rollen. «Es ist irgendwie gar nie zur Diskussion gestanden, dass noch andere Leute mitspielen könnten», so Sandy. «Seitdem wir uns entschieden haben, Heart­steps zu machen, war klar, dass wir uns nur auf uns zwei konzentrieren», ergänzt Maik. Die beiden sind mittlerweile ein eingespieltes Team. Musiktheater nach Mass (siehe Kasten) und viele gemeinsame Konzerte verbinden die beiden Gesangstalente, die sich 2014 an den Thunerseespielen kennengelernt haben. Die Idee zum Beziehungsstück ist den beiden Anfang 2015 gekommen; im Frühling desselben Jahres haben sie es im Raum Bern bereits aufgeführt.

Nun folgen drei Aufführungen im Kanton Freiburg, und seit der Entstehung des Stücks sind nicht nur Maik und Sandy gewachsen, sondern auch ihre Theaterstück-Pendants Emily und Leo. «Das Stück hat zwar ein Grundgerüst und ein Drehbuch, allerdings halten wir uns nicht immer daran», sagt Sandy. Maik erklärt: «Das Besondere an diesem Stück ist, dass wir auch mal improvisieren. Zum Glück kennen wir uns so gut. Ich kann darauf vertrauen, dass Sandy mit meinen Sprüchen umgehen kann, auch wenn wir das vorher nie so geprobt haben.» Dies mache das Stück authentisch, spannend, kribbelnd.

Inspiration ist überall

Idee und Drehbuch sind von Maik und Sandy; ebenso sind einige der Lieder, welche die musikalische Liebeskomödie untermalen, Heartsteps-Originale. Andere Songs wiederum, etwa Céline Dions Klassiker «My Heart Will Go On», haben die beiden in die Mundart übersetzt. «Ja, wir sind Balladenkönige», sagt Sandy lachend. Dies liegt auf der Hand, da die beiden der Musical-Tradition entspringen. Die Freundschaft hat sich dann zu einer «musikalischen Beziehung» weiterentwickelt, wie Sandy dies umschreibt. Die Ideen zu ihren Liedern kommen ihnen überall. «Manchmal kommt zuerst der Text, manchmal zuerst die Melodie», so Sandy. «Und manchmal muss man zuerst nach Schottland gehen», spinnt Maik den Gedanken weiter. «Und dann stehe ich auf einer windigen Klippe und muss den Text in mein Handy brüllen.»

Aula der OS, Tafers. Sa., 29. April, 20 Uhr.

Heartsteps

Musiktheater nach Mass

Das Hauptprojekt von Maik Zosso und Sandy Blue alias Heartsteps sind Musiktheater, welche die beiden Sänger anhand der persönlichen Liebesgeschichte ihrer Kunden performen. Am häufigsten werden sie daher an Hochzeiten gebucht. Die Verliebten wählen ihre Lieder selbst aus, Sandy und Maik studieren diese ein und führen sie auf. Kennengelernt haben sich die beiden 2014, beide waren im Ensemble des Stückes ­«Aida» an den Thunerseespielen. Ihr erstes gemeinsames Projekt war eine kleine Weihnachtsgeschichte.

kf

 

«Das Besondere an diesem Stück ist, dass wir auch mal improvisieren.»

Maik Zosso

Sänger von Heartsteps