Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sensler gewinnen den «Coupe Romande»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Sensler Mannschaft, bestehend aus Jan Faller, Silvano Scherwey, Pascal Jungo, Qais Mohammadi, David Schneuwly, Pascal Sperisen, Dario Decorvet und Benno Jungo, gewann am Samstag ihre drei Begegnungen und entschied den Kampf um den Westschweizer Pokal überlegen für sich.

Das Duell der ersten Runde gegen Martigny verlief lange ausgeglichen mit Siegen für beide Mannschaften. Den Unterschied machten die Sensler schliesslich in den beiden Gewichtsklassen –80 kg Greco und –86 kg Freistil. Sperisen (–80 kg Greco) schulterte dank einem schönen Hüfter Ryan Martinetti. Ausgeglichener verlief der Kampf von Dario Decorvet (–86 kg Freistil), der sich mit Louis Sarrasin ein Duell mit vielen Angriffen und Kontern lieferte. Am Ende zeigte sich Decorvet abgeklärter und sicherte so den Senslern den Sieg.

Der zweite Auftritt der Sensler war eine klare Sache: Illarsaz konnte nicht in Vollbesetzung antreten und musste deshalb drei Kämpfe kampflos abtreten. Die Sensler ruhten sich aber nicht auf diesem Vorsprung aus, sondern gaben auch auf der Matte Vollgas. Am Ende gewannen sie alle ihre Duelle mit 29:1 Mannschaftspunkten. Besonders erfolgreich zeigten sich Qais Mohammadi (–70 kg Greco) und Benno Jungo (–97 kg Greco). Beide fanden trotz mehrmaligem Rückstand immer wieder zurück in den Kampf und behielten am Ende die Oberhand.

Entscheidendes Duell gegen Domdidier

In der letzten Runde trafen die Sensler zum entscheidenden Duell auf Domdidier, das seine Begegnungen gegen die beiden Walliser Konkurrenten ebenfalls gewonnen hatte.

Jan Faller (–57 kg Freistil) und Pascal Jungo (–65 kg Freistil) brachten die Sensler mit ihren Siegen in den leichten Gewichtsklassen in eine gute Ausgangslage. Die weiteren Siege für die Sensler holten Pascal Sperisen, Benno Jungo und Dario Decorvet.

Sperisen (–80 kg Greco) setzte sich gegen Thibaut Lambert dank einer starken Leistung in der ersten Hälfte des Kampfes klar nach Punkten durch. Benno Jungo gewann den anschliessenden Kampf in der Kategorie –86 kg Freistil dank einer Tempoverschärfung in der zweiten Kampfhälfte mittels technischer Überlegenheit. Und Dario Decorvet musste gar nicht mehr antreten, da die Gastgeber in der Gewichtsklasse –97 kg keinen Ringer stellen konnten.

So lautetet am Ende das Verdikt 19:14 zugunsten der Sensler, die damit den «Coup Romande 2017» ohne Niederlage gewannen.ds

Junioren

Sieben Titel für Sensler Nachwuchs

Während die Aktiven den «Coupe Romande» gewannen, holte der Nachwuchs der Ringerstaffel Sense bei der Westschweizermeisterschaft der Piccolos, Jugend und Kadetten sieben Titel.

Bei den Piccolos triumphierte Lars Berger, und auch Lukas Lötscher gewann bei der Jugend B mit drei Siegen aus drei Kämpfen Gold. Besonders stark rangen die Sensler bei der Jugend A: Svenja Jungo, Ronan Feyer, Noah und Jonas Schwaller blieben alle unbesiegt. Die siebte Goldmedaille ging an Jan Faller, der bei den ältesten, den Kadetten, mit zwei klaren Siegen gewann. Larissa Feyer, Julia und Eveline Lötscher holten Silber.ds

Mehr zum Thema