Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sensler Karateschule plant eigenes Sportzentrum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Gewächshaus in Tafers soll für ein neues Kampfsportzentrum abgebrochen werden: Dies sind die Pläne von Roland Lerch, Inhaber der Karateschule Do Sanchin. Dafür hat er kürzlich ein entsprechendes Abriss- und Baugesuch eingereicht. Bis anhin trainierte der Kampfsportlehrer seine Schüler im Schulhaus Weissenstein in Recht­halten. Mittlerweile habe er über 60 Schüler. «Die Räume sind für uns zu klein. Zudem ist die Organisation der Lektionen schwieriger geworden, weil es mit anderen Vereinen Terminkollisionen gibt», erklärte Lerch gegenüber den FN.

Die neue, einstöckige Sporthalle wird insgesamt 350 Quadratmeter gross sein und zwei Trainingsräume sowie eine Garderobe enthalten. Die Räume werden mit Holz ausgekleidet, um eine harmonische Umgebung zu kreieren, so Lerch. Denn in seinen Karatelektionen gehe es nicht nur um Selbstverteidigung, sondern auch um das respektvolle Zusammenleben der Kinder. «Mit den neuen Räumlichkeiten kann ich meine pädagogischen Ziele besser realisieren.»

Die Kaufverhandlungen laufen noch. Lerch hofft, mit den Bauarbeiten im November beginnen zu können. Im April soll der Neubau stehen. Über Kosten möchte er keine Auskunft geben.

Mehr zum Thema