Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sensler Regisseur feiert Erfolg mit dem Zweimannstück «Novecento»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Park des Restaurants Aux 4 Vents ist derzeit Schauplatz des Musiktheaters «Novecento». Der Erfolg ist so gross, dass die Verantwortlichen Zusatzvorstellungen anbieten.

«Novecento» heisst das Stück, das die Geschichte eines Pianisten auf einem Ozeandampfer erzählt. Seit Mitte Juli wird es im Park des Restaurants Aux 4 Vents aufgeführt. Aufgrund des grossen Erfolges sollen die Präsentationen noch bis Samstag verlängert werden.

Regie führt der in Tafers aufgewachsene Julien Schmutz. Der ausgebildete Schauspieler führt seit ein paar Jahren auch Regie. Vor fünf Jahren hat er sich mit dem kanadischen Schauspieler Michel Lavoie zusammengeschlossen und führt die Theatergruppe «Le Magnifique Théâtre».

Über das Entsagen

«Novecento» ist ein Zweimannstück voller Ironie, Humor und Zärtlichkeit. Ein Stück über Entschleunigung und Beschränkung. Es ist die Geschichte eines Säuglings, der auf einem Schiff zurückgelassen und vom Kapitän adoptiert wird. Die Geschichte des Pianisten Novecento, der ein Leben lang auf dem Ozeandampfer «Virginian» bleibt, ohne je einen Fuss an Land zu setzen. Novecento ist überzeugt, dass er am Piano alles durchlebt, was die Welt zu bieten hat, all ihre Freuden und Leiden. Als Pianist tritt Max Jendly auf, Jazzmusiker und einstiger Lehrer am Konservatorium. Er hat die Musik komponiert und ist seit Mitte Juli quasi jeden Tag auf der Bühne: «Das ist für mich eine grosse Herausforderung, aber auch eine immense Freude», so der 72-Jährige.

 Der kanadische Schauspieler Michel Lavoie wiederum schlüpft in die Rollen des Erzählers und Freunds des Pianisten. Im kleinen Theaterzelt stehen die beiden eineinhalb Stunden auf der Bühne.

«Novecento», geschrieben von Alessandro Baricco aus Turin, wird in Französisch aufgeführt. Es ist aber auch für Deutschsprachige gut verständlich und ein kleines, intimes, sommerliches Theatererlebnis.

Auberge Aux 4 Vents,Freiburg. Di., 14. August; Do., 16., bis Sa., 18. August; 21 Uhr. Tickets: 026 350 11 11 (Freiburg Tourismus) oder 027 347 36 00 (4 Vents).

Mehr zum Thema