Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sensler Ringer verlieren in Martigny

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Zu Beginn der Partie war eine Sensler Niederlage noch nicht absehbar. Die Gäste starteten mit vier Siegen sehr stark. Zunächst gewann Marcel Kurmann in der Kategorie bis 57 kg seinen Kampf gegen Lipo Aczumanjan trotz Rückstand souverän nach Punkten. Im nächsten Kampf bekam es Matthias Käser in der Kategorie bis 130 kg mit dem körperlich starken Boris Jelinic zu tun. Käser setzte auf seine gute Kondition und rang von Beginn an sehr aktiv. Diese Taktik zahlte sich für den Sensler aus. Jelinic konnte in der zweiten Runde das hohe Tempo nicht mehr mitgehen und verlor gegen einen bis zum Schluss sehr konzentrierten Käser nach Punkten. Im nächsten Kampf (bis 61 kg) baute Routinier Pascal Jungo die Sensler Führung aus. Er schulterte seinen Gegner mit einem schönen Hüfter zu Beginn des Kampfes. Auch die vierte Begegnung fiel zugunsten der Sensler aus. Dario Decorvet geriet gegen Sunail Alimosgi zunächst in Rückstand. Der Sensler holte diesen dank seinen guten Beinangriffen aber prompt wieder auf und erarbeitete sich seinerseits einen Vorsprung. Diesen verteidigte er bis zum Schluss und holte dadurch einen Punktesieg. Den letzten Kampf vor der Pause (bis 65 kg) verloren die Sensler kampflos, da ihr Ringer zu schwer war.

 Wichtiger Kampf in Ufhusen

 Nach der Pause drehte Martigny mächtig auf. Zunächst wurde Pascal Sperisen (bis 86 kg) vom starken Delian Alishahi ausgepunktet. Sperisen probierte im Standkampf alles. Doch Alishahi liess sich nicht erwischen und hatte auf die Angriffe des Senslers stets eine passende Verteidigung. Eine unglückliche Niederlage setzte es im nächsten Kampf ab. Sardar Hashemi ging mit zwei schönen Aktionen zunächst klar in Führung. Sein Gegner erwischte ihn kurz später aber im Bodenkampf und kam dadurch zum Schultersieg. Nun war Benno Jungo im nächsten Kampf bereits gehörig unter Druck. Jungo liess dies aber unbeeindruckt. Mit seinen Beinangriffen stellte er seinen Gegner, Joel Pierroz, immer wieder vor unlösbare Probleme und setzte sich schliesslich souverän mittels technischer Überlegenheit durch. Somit benötigten die Sensler aus den restlichen beiden Kämpfen noch einen Sieg, um die Begegnung für sich zu entscheiden. Dieser Sieg gelang jedoch weder Christoph Buntschu noch Kevin Perler.

 Bereits am Samstag haben die Sensler die Möglichkeit, eine Reaktion auf diese knappe Niederlage zu zeigen. Gegner Ufhusen hat seinen zweiten Kampf gegen Domdidier gewonnen und hat jetzt gleich viele Punkte wie die Sensler. Hinsichtlich des weiteren Saisonverlaufes wird die Begegnung also für beide Mannschaften sehr wichtig werden.  ds

Telegramm

SC Martigny – RS Sense 23:17

57kg F:Lipo Aczumanjan – Marcel Kurmann 3:9 PS 1:3.61 kg G:Askhab Mansuev – Pascal Jungo 0:10 SS 0:4.65kg F:Kiril Sheytanov – Alex Schneuwly AU (zu schwer) 4:0.70kg G:Théry Chardonnens – Sardar Hashemi 7:9 SS 4:0.74kg F:Tanguy Darbellay – Christoph Buntschu 16:1 TÜ 4:1.74kg G:Logan Chardonnens – Kevin Perler 8:0 SS 4:0.80kg F:Joel Pierroz – Benno Jungo 0:16 TÜ 0:4.86kg G:Delian Alishahi – Pascal Sperisen 16:0 TÜ 4:0.97kg F:Sunail Alimosgi – Dario Decorvet 8:10 PS 1:2.130kg G:Boris Jelinic – Matthias Käser 5:11 PS 1:3

Weiteres Resultat:Domdidier – Ufhusen 15:23.

Rangliste:1. Martigny 2/4. 2. Ufhusen 2/2. 3. Sense 2/2. 4. Domdidier 2/0.

 

Mehr zum Thema