Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sensler Ringer verpassen eine Medaille

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der leichtesten Gewichtsklasse (–57 kg) traf Pascal Jungo auf Nils Leutert. Jungo geriet zunächst in Rückstand. Mit einem tollen Überroller im Bodenkampf fand er aber zurück in den Kampf. Am Ende behielt Leutert dank einer gelungenen Aktion kurz vor Ende knapp die Oberhand. Bis 130 Kilogramm trafen wie bereits vor einer Woche die Schwinger Steven Moser und Samuel Giger aufeinander. Damals siegte Moser. Am Samstag drehte Giger den Spiess um. Nach einer schönen Aktion schulterte er Moser in der ersten Hälfte des Kampfes. Die Sensler starteten also mit zwei Niederlagen schlecht in den Kampf. Auch in den nächsten beiden Kämpfen gelang es ihnen nicht, zurück in die Spur zu finden. Raphael Bättig lieferte seinem Gegner Silvan Mühlethaler (–61 kg) lange starke Gegenwehr. Leider konnte der junge Sensler das Tempo nicht durchziehen. Mühlethaler nützte dies kurz vor Schluss des Kampfes zu einem Sieg mittels technischer Überlegenheit. Bis 97 Kilogramm setzte es für die Sensler die nächste Niederlage ab. Pascal Sperisen liess sich von Niklas Blaser im Standkampf erwischen und auf die Schultern legen. David Wisler stand damit gehörig unter Druck. Er durfte sich gegen Gian Blaser keine weitere Niederlage mehr leisten. Wisler liess sich nichts anmerken und zeigte eine Topleistung. Er punktete den Gegner dank starken Überrollern aus und sicherte den Sensler dadurch vier wertvolle Mannschaftspunkte. Trotz diesem Sieg lagen die Sensler zur Pause mit 5:14 im Hintertreffen.

Die Wende gelingt nicht

Altmeister Christoph Feyer brachte Sense mit einem klaren Sieg gegen Dominik Keller wieder näher heran. Feyer agierte sehr entschlossen und gestand Keller keine Möglichkeit zu, um zu punkten. Da er selbst seine Chancen resolut ausnutzte, setzte er sich schliesslich mittels technischer Überlegenheit durch. Die Aufholjagd wurde aber jäh gestoppt. Kevin Perler verlor nach starkem Beginn mittels Schultersieg gegen Roger Junker. Die Sensler bäumten sich aber noch einmal auf. Matthias Käser (–86 kg) zeigte gegen Milos Cusvara einen starken Kampf. Unermüdlich drängte er Cusvara in die Defensive. Dieser vermochte dem Druck nur selten standzuhalten. In der zweiten Hälfte des Kampfes hatte Käser schliesslich genügend Punkte auf seinem Konto, um den Kampf mittels technischer Überlegenheit vorzeitig für sich zu entscheiden. Somit mussten die letzten beiden Duelle darüber entscheiden, ob die Sensler die ersehnte Bronzemedaille doch noch gewinnen konnten. Leider verloren sie beide Kämpfe nach Punkten. Sowohl Dario Decorvet als auch David Schneuwly fanden nie das passende Mittel, um ihre Gegner unter Druck zu setzen. Sie punkteten zu wenig, um als Sieger von der Matte zu gehen.

ds

Telegramm

Sense – Weinfelden 15:24

57 kg G: Jungo – Leutert 6:8 PS 1:2. 61 kg F: Bättig – Mühlethaler 0:15 TÜ 0:4. 65 kg G: Wisler – Blaser 15:0 TÜ 4:0. 71 kg F: Perler – Junker 2:5 SS 0:4. 74 kg F: Schneuwly – Meier 1:8 PS 1:3. 74 kg G: Decorvet – Müllhaupt 1:8 PS 1:3. 80 kg G: Käser – Cusvara 15:0 TÜ 4:0. 86 kg F: Feyer – Keller 18:0 TÜ 4:0. 97 kg G: Sperisen – Blaser 0:6 SS 0:4. 130 kg F: Moser – Giger 0:4 SS 0:4.

NLB. Schlussrangliste: 1. Brunnen. 2. Martigny. 3. Weinfelden. 4. Sense. 5. Oberriet. 6. Ufhusen. 7. Domdidier. 8. Illarsaz.

Mehr zum Thema