Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sensler sind mit der Neuorganisation des Notfalls nicht einverstanden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

TafersDer Kanton Freiburg will mit einem neuen Gesetz die Notfall-Organisation für das ganze Kantonsgebiet einheitlicher gestalten. Die Sensler Gemeinden, Ärzte und die Ambulanz Sense sind damit nicht einverstanden. Die geplante Organisation sei zu wenig demokratisch, zu teuer und bringe dem Sensebezirk keinen Mehrwert. «Wir sind für eine bessere Koordination aller Beteiligten», sagte Peter Portmann, Präsident des Gemeindeverbandes Gesundheitsnetz Sense, gestern Abend. «Wir möchten aber unser bewährtes, ganz auf unsere Bedürfnisse ausgerichtetes System behalten.»im

Bericht Seite 2

Die Ambulanz Sense ist im Sensebezirk und im Amt Laupen unterwegs.Bild Aldo Ellena

Mehr zum Thema