Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Serge Pelletier neuer Trainer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der HC Freiburg/Gottéron ist bei Lugano fündig geworden

Pelletier löst somit bei Gottéron Colin Muller ab, das Poker- und Fragespiel ist somit nach Wochen endlich zu Ende.

Freiburg/Gottéron setzt nach den guten Erfahrungen mit Colin Muller auch nächste Saison auf einen Newcomer im Trainergeschäft. Pelletier arbeitete zuletzt elf Jahre beim HC Lugano im Juniorenbereich (Elite) und zuletzt an der Seite von Jim Koleff als Assistenztrainer der ersten Mannschaft. Pelletier hat dank dem Aufstiegstrainer Gaston in Freiburg einen guten Namen, vielleicht ein gutes Omen. Blitz-Interview mit dem neuen Gottéron-Chef:

«Ich habe jetzt elf Saisons in Lugano im zweiten Glied gearbeitet, deshalb kam das Angebot als Headcoach für mich in einem guten Moment. Die Übernahme einer Nationalliga-A-Mannschaft ist so gesehen eine richtige Herausforderung.»

«Das weiss ich. Aber beide Mannschaften spielen in der gleichen Liga!»

«Ich kenne die Mannschaft nur aus den Spielen gegen uns. Dies ist zu wenig, um ein genaues Urteil abzugeben.»

«Nein. Ich habe volles Vertrauen in den Manager Roli von Mentlen. Er wird sicher eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen.»

Erst nach den Play-off-Spielen. Im Moment muss ich mich deshalb noch voll auf meine Arbeit beim HC Lugano konzentrieren.»

«Mein Vertrag beginnt offiziell am 1. Mai. Aber ich werde nach Beendigung der Play-offs mit Lugano sofort den Wechsel nach Freiburg planen.»

Ich kenne natürlich einige Spieler, aber ich werde mich erst nach dem Wechsel gründlich mit meinem neuen Klub befassen können. Ich bin jedoch sicher, dass es mir und meiner Lebensgefährtin Nathalie in Feiburg gut gefallen wird.»

Das Palmares von Serge Pelletier

21.11.1965, zurzeit Assistenz-Coach HC Lugano, ab 1. Mai 2000 Vertrag für zwei Jahre als Trainer bei Gottéron.
Universität Québec, Sport International, Eishockey.
Québec, Kanada Junioren; SEHV U16 Junioren; HC Lugano, Junioren (7 Jahre); HC Lugano, NLA (3 Jahre).
Elite-Junioren, HC Lugano: 1991/92 Aufstieg in die Elite A, 1992/93 Sieger Qualifikationsrunde, 1997/98 CH-Meister, NLA-Team, HC Lugano: 1997/00 Assistenz-Coach, 1998/99 CH-Meister NLA, 1999/00 Qualifkationssieger, 2000 Finalrunde EL.

Mehr zum Thema