Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Service Check: Schwarzarbeit privat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Kanton Freiburg hat den Service Check vor zwei Jahren eingeführt. Das Angebot richtet sich an Privatpersonen, die Leute für Hausarbeit, Kinderbetreuung oder Gartenarbeit beschäftigen.

Diese Angestellten haben nicht nur ein Anrecht auf eine Entlöhnung, sondern auch auf Sozialversicherungen. Der Service Check übernimmt für die Arbeitgeber die Regelung von AHV, IV, Erwerbsersatz, Arbeitslosenversicherung, Unfallversicherung und gegebenenfalls Quellensteuern.

Wie Staatsrat Beat Vonlanthen sagt, ist das Angebot sehr erfolgreich. Auch dieses Jahr hätten sich weitere 500 Arbeitgebende eingeschrieben. (Einschreibung: Sozialprofessionelle Integrationszentrum CIS)

Letztes Jahr konnten Verträge über eine Lohnmasse von knapp 800 000 Franken abgeschlossen werden. Die damit verbundenen Sozialversicherungsbeiträge, von denen rund 1600 Angestellte profitierten, beliefen sich auf fast 150 000 Franken.

85 Prozent der Verträge betrafen Haushaltsarbeiten. Der Rest verteilte sich auf die Betreuung von Kindern und Betagten, Krankenpflege, Gartenarbeiten, Hauswarts- und andere Aktivitäten. il

Mehr zum Thema