Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Setzen, drucken, prägen: Auf den Spuren von Johannes Gutenberg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Februar jährt sich der Todestag von Johannes Gutenberg, dem Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern, zum 551. Mal. Wie schon in den vergangenen Jahren feiert das Gutenberg-Museum Freiburg diesen Tag mit einem Tag der offenen Tür bei freiem Eintritt. Nebst dem Besuch der Dauerausstellung und der Wechsel­ausstellung mit Werken des Freiburger Malers Bernard Schorderet gibt es zahlreiche weitere Attraktionen. So können die Besucherinnen und Besucher im Buchdruckatelier ihren Namen setzen oder Karten und Plakate drucken. Im renovierten Buchbinderatelier kann man unter fachkundiger Anleitung einen Buchdeckel anfertigen oder den eigenen Namen prägen. Und im Seriegrafieatelier zeigen Lernende der Schule für Gestaltung Bern, wie man Textilien bedrucken kann.

cs/Bild awi/a

Gutenberg-Museum, Liebfrauenplatz 16, Freiburg. So., 3. Februar, 10 bis 17 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema