Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sexualmoral in Frauenzeitschriften

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Die Historikerin Mirjam Künzler nimmt katholische Zeitschriften unter die Lupe

In ihrer Arbeit zeigt die Historikerin Mirjam Künzler auf, wie sich der Diskurs über die Sexualmoral in den Jahren 1945 bis 1990 gewandelt hat. Hiefür hat die 25-jährige drei katholische Frauenzeitschriften gründlich untersucht: «Unsere Führerin», «Die Schweizerin» und «ferment». Die Lizenziatsarbeit wurde kürzlich publiziert unter dem Titel «Sexualmoral in katholischen Frauen- und Familienzeitschriften».

Wie weit darf ein Mädchen in der Bekanntschaftszeit gehen? Wie zieht sich die «anständige» Katholikin an? Und wie haben Gläubige mit der Pille umzugehen? Zu solchen und ähnlichen Fragen wurde klar Stellung genommen.
Erst ab 1962 zeigten sich Risse zwischen den verordneten Leitlinien und dem Verhalten der Katholiken.

Mehr zum Thema