Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Show verbunden mit Witz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Show verbunden mit Witz

60. Turnerabend in Folge des TV Wünnewil

Mit einem lüpfigen «Grüezi und Hallo» wurden die Freunde des TV Wünnewil zum traditionellen Turnerabend willkommen geheissen. Jedem Besucher wurde auch gleich das Du angeboten. Die Darbietungen präsentierten sich wie eine kunterbunte Sommerwiese.

Tänzerisch geleiteten die Turnerinnen und Turner die Besucher an Neujahr ins 2007. Auf der Skaterbahn und mit lässig umgebunden Krawatten zeigten die Jazz-Kids, dass für sie die Schritte gar nicht «complicated» sind. Vom Land rein in die Ghettos der Grossstadt führten die Jazz-Schüler. Hip-hop war angesagt. Neu auch in Wünnewil.Wie in einer Zeitmaschine führte die Reise von Schauplatz zu Schauplatz. Die kleinen Kunstturner entführten die Besucher nach Schlumpfhausen. Sie tauchten ein in eine Welt aus blauweissen Purzelbaum schlagenden und Rädli drehenden Schlümpfen. Die Reise ging weiter mit den Leichtathleten (Schüler) an die Fussball-WM 06. Sie gewährten einen Blick auf den Samba do Brasil, die schaffige Schweiz und das französische Savoir-vivre. Der Song «We are the champions» vereinte die Fans aller Nationen.Die Kunstturnergruppe (Jugend) zeigte eindrücklich, dass Cowboys nicht nur wild um sich schiessen können. Nein, sie beherrschen Saltos, Schrauben und gewagte Sprünge. Sie kreisen die Hüften besser als das Lasso und auch das Zeitalter des Zähneputzens hat schon Einzug gehalten.Die Leichtathleten-Jugend führte wieder in die Gegenwart und zeigte, dass sie nicht nur auf der Tartanbahn ein gutes Körpergefühl hat, sondern auch auf der Bühne. Mal elegant, mal flippig und cool bewegte sie sich ganz nach dem Motto «I got rhythm, I got music».Zum Lied «Kriminal Tango» zeigten die Kunstturner kriminell gefährliche Übungen am Reck. Wie sie dabei mit Schwung um die Stange wirbelten, ohne sich dabei die Arme zu verdrehen und ihre Beine um die Stange zu wickeln, erschien wohl manchem Besucher rätselhaft.Nach der Pause demonstrierten die Kunstturnerinnen ihr Können. Mit Eleganz und Grazie, gepaart mit Kraft und Konzentration, turnten sie auf dem Balken und am Boden. Danach betrat ein ganz Grosser des Showbiz die Bühne. Die Crazy Dancers liessen Charlie Chaplin aufleben. Die Besucher sahen sich in die Dreissiger Jahre zurückversetzt.Die Zeitmaschine führte schliesslich zu den Goldgräbern. Diese liessen sich von zwei Schönheiten bezirzen. Danach ging es mit Streetdance weiter. Die Jazzgruppe (Frauen) zeigte, dass selbst zu «Grüezi wohl, Frau Stirnima» absolut flippig und modern getanzt werden kann. Weiter ging es mit der kunstturnerischen Parodie von Schneewittchen. Nach der Erlösung von Schneewittchen ging die Zwergenparty richtig los.Ob sie wohl aus Erfahrung sangen, die Mannen der Männgerriege? «Mit 20 bereit zum Rudern und Küssen – mit 60 die weisse Fahne gehisst» gaben sie jedenfalls zum Besten.Nicht nur die Suche nach sportlichen Talenten verläuft in Wünnewil erfolgreich. Auch beim Showtalent-Wettbewerb wurde man fündig. Erstmals wurde die Bewertung der Künstler durch eine hochtechnisierte Applausmessmaschine vorgenommen. Die Gags und gespielten Witze vor dem Vorhang verliehen dem Turnerabend die besondere Würze und teilten wohldosiert den einen oder anderen Seitenhieb aus.ebWeitere Aufführungen vgl. Schwarzes Brett

Mehr zum Thema