Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sieben Kandidaten für sieben Sitze in Plasselb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In Plasselb treten vier Bisherige zu den Gemeindewahlen an.
Aldo Ellena/a

Die Gemeinderatswahl in Plasselb verheisst nicht so viel Spannung wie auch schon – das ist seit der Listeneingabe klar. Denn es stellen sich genauso viele Kandidaten zur Wahl, wie Sitze zur Verfügung stehen. Von den heutigen sieben Mitglieder stellen sich drei nicht mehr zur Wahl: Bojan Seewer, der 2016 in den Gemeinderat gewählt worden ist, René Bapst, der 2017 dazu kam, aber Jahre zuvor schon als Syndic im Amt gewesen war, sowie Jean-Daniel Feller. Letzterer will dieses Mal endgültig aufhören. Er war 2006 aus dem Gemeinderat zurückgetreten, wurde 2009 bei einer Ersatzwahl wieder gewählt und ist seither dabei.

Vier Bisherige

Für die Wahlen vom 7. März treten vier Bisherige wieder an. Es sind dies Adrian Pürro (1984), seit 2018 Mitglied des Gemeinderats ist; Michael Rumo (1980), seit 2018 dabei; Anton Rüffieux (1959), heutiger Vize-Ammann, seit 2016 im Gemeinderat, sowie Ingrid Rüffieux-Lötscher (1977), seit 2017 Mitglied der Plasselber Exekutive.

Auf der Liste «Gemeinsam für Plasselb» stehen ausserdem drei neue Namen. Der Student Stefan Ackermann mit Jahrgang 2000, Gilbert Catillaz (1962), Bereichsleiter, sowie Rita Raemy (1967), Schulpsychologin.

Die letzten zwei Legislaturen verliefen turbulent in Plasselb. Es gab immer wieder Rücktritte, diese erfolgten wegen Wegzugs, aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen. Und jedes Mal war es schwierig, die frei gewordenen Plätze zu besetzen. Bereits bei den Gemeinderatswahlen 2016 konnten erst im letzten Moment genügend Kandidaten für die sieben Sitze gefunden werden.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema