Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sieben Sünden, die den Alltag prägen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die sieben Todsünden faszinieren bis heute. Kunst, Film und Werbung haben sich immer wieder mit ihnen beschäftigt. Stephan Sigg legt nun ein Jugendbuch über die sieben Todsünden vor. Inspiriert wurde der 28-jährige Ostschweizer Autor unter anderem durch den David-Fincher-Thriller «Seven» und aktuelle Ereignisse in Wirtschaft, Sport, Showbusiness und Gesellschaft. Stephan Sigg interpretiert die sieben Todsünden neu und am Puls unserer Zeit. «Der Blick in die Nachrichten führt täglich vor Augen, dass Neid, Zorn, Habgier oder Völlerei wohl die grössten Stolpersteine von heute sind», sagt der junge Theologe zu seinem Werk.Sigg schildert Situationen aus dem Alltag von Jugendlichen wie Cybermobbing, die Autogrammstunde eines gefeierten Superstars oder die Eifersucht auf den neuen Freund der besten Kollegin. Sein Jugendbuch richtet sich aber auch an Erwachsene. mk

Stephan Sigg:«Die 7 Todsünden», Gabriel-Verlag 2012, 144 Seiten.

Mehr zum Thema