Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Siege für Schmitten und Düdingen II

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Bitter verliefen die letzten Tage insbesondere für den TV Murten. Die Seeländerinnen wussten, dass mit den beiden Spielen gegen Montreux ein überaus wichtiges Wochenende ansteht–und enttäuschten trotzdem. Montreux ist in der Tabelle hinter den Murtnerinnen klassiert. Statt dass sich die Freiburgerinnen mit zwei Siegen einen Platz im Mittelfeld der Tabelle sicherten, rutschten sie mit zwei Niederlagen in den Abstiegskampf.

Die erste kassierte Murten am Donnerstag auswärts. Nach unsicherem und unkonzentriertem Auftakt lag der Gast nach einer Viertelstunde bereits mit 0:1-Sätzen zurück. Dass die Murtnerinnen die Fertigkeiten besitzen, um in der 1. Liga mitzuspielen, bewiesen sie im zweiten Satz, als sie Montreux mit 25:11 vom Platz fegten. Es sollte nur ein Strohfeuer sein. Zwar gestaltete sich Durchgang Nummer drei bis zur Satzmitte ausgeglichen, doch dann riss der Faden. Murten verlor 10 Punkte in Folge und somit auch den Satz. Im vierten Durchgang waren die Gäste zu keiner Reaktion fähig–und die 1:3-Niederlage besiegelt.

Die Chance zur Revanche bot sich Murten zwei Tage später zu Hause. Diesmal startete die Mannschaft stark. Alles gelang, die Angriffe waren platziert, die Services druckvoll und die Blocks sauber. Mit 25:17 und 25:12 liessen die Freiburgerinnen Montreux in den ersten beiden Sätzen nicht den Hauch einer Chance. Zum Sieg reichte es trotzdem nicht. Bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison gab Murten einen 2:0-Satzvorsprung preis, um in fünf Durchgängen noch das Spiel abzugeben. Das Selbstvertrauen war plötzlich wie weggeblasen, die Unsicherheit wieder allgegenwärtig.

 Heimniederlage für Kerzers

Ebenfalls verloren hat der VBC Kerzers, der in der Tabelle direkt vor dem TV Murten steht. Die Seeländerinnen unterlagen zu Hause dem neuen Leader Ecublens. Kerzers startete mit vielen Servicefehlern in den ersten Satz, was Ecublens einen 17:9-Vorsprung einbrachte. Das Heimteam machte zwar noch ein wenig Boden gut, trotzdem gewann Ecublens den Satz klar. Im zweiten Satz spielte Kerzers dann mit mehr Druck auf allen Positionen. Mit guten Services und durch gute Abwehrleistungen von Riedo gewann Kerzers den zweiten Satz. Auch im dritten Durchgang waren die beiden Teams auf Augenhöhe. Erst beim Spielstand von 21:21 spielte Ecublens seine grössere Erfahrung aus, um diesen Satz für sich zu entscheiden. Im vierten Satz machten die Waadtländerinnen dann kaum noch Fehler und siegten klar.

Starke Düdingerinnen

Das einzige siegreiche Freiburger Team der Gruppe A war am Wochenende die zweite Mannschaft des TS Volley Düdingen. Die Senslerinnen besiegten den bisherigen Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten VBC Sion in der Sporthalle Leimacker gleich mit 3:0. Erneut vermochten die jungen Senslerinnen eine tadellose Leistung abzurufen und vor allem im taktischen Bereich zu überzeugen. Unter der sehr stark aufspielenden Anna Niederhauser fügte Düdingen den Walliserinnen eine empfindliche Niederlage zu.

Schmitten siegt deutlich

Ein 3:0-Sieg gelang auch dem VBC Schmitten, der als einziges Freiburger Team in der Gruppe B spielt. Der Erfolg gegen Franches-Montagnes war nie in Gefahr. Einzig im ersten Satz hatten die Senslerinnen hart zu kämpfen. Bis zum Stand von 20:20 führte ständig Franches-Montagnes. Die Senslerinnen drehten den Spiess und gewannen 25:22. Im zweiten Satz führte Schmitten dann von Anfang an. Da jedoch die Qualität immer wieder ein bisschen nachliess, hatte der Gegner gute Möglichkeiten zum Aufholen. Der Satz endete jedoch zugunsten der Senslerinnen 25:18. Der dritte Satz war kurz, und die Schmittnerinnen konnten sich von der besten Seite zeigen. Sie servierten stark, machten kaum Fehler, spielten geschickt und gewannen 25:11.  ba/sl/nn/sv

Telegramme

TS Volley Düdingen II:Niederhauser, Vanis, Trösch, Rottaris, Knutti, Schnetzer, Marchet, Koks.

TV Murten:A. Berset, F. Leo, E. Kunz, A. Hausammann, A. Rutschmann, K. Helfer, T. Binetti (L), N. Meier, S. Michel, N. Weber.

TV Murten:A. Berset (C), F. Leo, E. Kunz, N. Weber, S. Michel, N. Meier T. Binetti (L), K. Helfer, A. Rutschmann, A. Hausammann.

VBC Kerzers:Winkelmann, Schwander, Rostetter, Etter, Riedo, Sutter, Ducrest (Libera), Müri.

Rangliste:1. Ecublens 10/25 (27:10). 2. Sion 10/22 (25:11). 3. Cheseaux II 10/22 (24:12). 4. Düdingen II 10/20 (22:14). 5. Visp 10/18 (21:16). 6. Cossonay II 10/12 (18:21). 7. Kerzers 10/11 (14:22). 8. Murten 10/9 (16:27). 9. Montreux 10/8 (13:26). 10. Martigny 10/3 (8:29).

 

VBC Schmitten:Binz, Engel Weihs, Fasel, O. Willa, Zürcher, Zurwerra, G. Willa (Libera); Kaseva, Pierret.

Rangliste:1. Münchenbuchsee 10/25 (29:12). 2. VBC Köniz 10/25 (26:13). 3. Schönenwerd 10/16 (22:19). 4. Solothurn 10/16 (22:21). 5. VBC Bern 10/15 (21:21). 6. Schmitten 10/14 (17:19). 7. Grenchen 10/13 (17:19). 8. Fr.-Montagnes II 10/11 (15:21). 9. Oberdiessbach 10/10 (15:25). 10. Langenthal 10/5 (13:27).

 

Mehr zum Thema