Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sika will Sarna übernehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine Schweizer Lösung für Sarna: Sika hat ein öffentliches Kaufangebot für den Obwaldner Kunststoff-Spezialisten lanciert. Sika bietet 175 Fr. netto pro Namenaktie, wie der Zuger Bauchemie- und Industriewerkstoffkonzern gemeinsam mit Sarna am Montag bekannt gab. Unter der Bedingung, dass mindestens zwei Drittel der 2,4 Millionen Namenaktien angedient würden, beläuft sich die Offerte auf rund 280 bis 400 Mio. Franken. Der Verwaltungsrat von Sarna sei überzeugt, dass das Angebot angemessen und fair sei und die von Sika vorgeschlagene Lösung im Interesse aller Aktionäre, Mitarbeitenden und Kunden liege, heisst es in der Mitteilung. Durch die Übernahme sollten die Arbeitsplätze von Sarnafil in der Schweiz, in den USA und in China gesichert werden.

Mehr zum Thema