Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Silber für Alexandra Müller

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Anlässlich des Westschweizer Turnfests vom Wochenende in Lausanne trugen die Kunstturnerinnen und -turner auch die Titelkämpfe um die Krone als Westschweizer Meister aus. Während bei den Männern und Knaben die Beteiligung aus Freiburger Sicht mässig war, gingen zahlreiche Freiburgerinnen an den Start und erzielten durchaus gute Resultate.

Dousse wird Westschweizermeisterin

Im Programm P6 der Amateure zeigte Justine Dousse (GASF Romont) nach ihrer einmonatigen Verletzungspause eine beeindruckende Leistung. Mit Bestnoten am Sprung, Stufenbarren und Boden gewann die 16-jährige Turnerin in ihrem ersten P6-Jahr mit starken 43,95 Punkten souverän Gold. Mitfavoritin Kim Kolly vom Kutu Wünnewil war hingegen vom Pech verfolgt: Die Düdingerin zog sich gleich beim ersten Gerät, beim Sprung, eine Fussverletzung zu. Zwar versuchte es Kolly noch am Stufenbarren und am Balken, musste dann aber kapitulieren und den Wettkampf aufgeben.

Müllers geglückter Abschied

Den Sprung aufs Podest schaffte dafür Kollys Klubkollegin Alexandra Müller in ihrem letzten Wettkampf. Die Wünnewilerin, die ein Auslandjahr in Frankreich absolvieren wird, blieb ohne grössere Schnitzer. Am Balken erzielte sie dank einer fehlerfreien Übung gar die Tagesbestnote und sicherte sich mit insgesamt 39,40 Punkten die Silbermedaille.

Im Programm P4 war gegen Maé Losey (Gym Serrières), die Drittplatzierte der Schweizer Meisterschaften, kein Kraut gewachsen, sie gewann mit 43,65 Punkten unangefochten Gold. Die Freiburgerinnen zeigten derweil, dass sie die Enttäuschung der Schweizer Meisterschaften, als sie in der Teamwertung das Podest um 0,15 Punkte verpasst hatten, gut verarbeitet haben. Livia Misic (Kutu Wünnewil) holte mit 40,75 Punkten Silber und Taïs Canzillon (Cugy-Vesin) gewann mit 39,85 Punkten die bronzene Auszeichnung. Shania Linder (GASF Romont), die dritte Freiburgerin im Bunde, wurde mit 38,65 Punkten Vierte.gf

Mehr zum Thema