Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Silber und Rekord fürFreiburger Olympia-Staffel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In Zug fanden am vergangenen Sonntag die Schweizer Staffel-Meisterschaften statt. Für das Highlight aus Freiburger Sicht sorgte das Quartett vom COA Fribourg-Romand bei der Olymischen Staffel der Frauen. Audrey Werro, Coralie Ambrosini, Anika Krone und Alizée Rusca liefen das Rennen, bei dem die Läuferinnen zweimal 200 Meter und je einmal 400 und 800 Meter laufen, in 3:40,14 Minuten und holten sich damit die Silbermedaille. Gleichzeitig verbesserten sie den Freiburger Rekord über diese Staffel-Distanz um mehr als acht Sekunden (zuvor COA Fribourg-Romand U18 im Jahr 2014 in 3:48,24). Gold ging an den ST Bern in 3:39,79 Minuten, Bronze gewann der LV Wettingen-Baden.

AC Murten mit Rekord

Weitere Medaillen gingen an die U20-Staffel der Männer vom COA Fribourg-Romand über die 4×100 Meter. Julien Rudolf, Vincent Gendre, Romain Frossard und Baptiste Grandjean liefen in 43,74 Sekunden ins Ziel ein – hinter der siegreichen LG Basel (41,74) und dem LC Zürich (41,94).

Als viertplatzierter Staffel reichte es derweil dem AC Murten knapp nicht für eine Medaille in der Mixed-Staffel über die 4×400 Meter. In einer Zeit von 3:54,10 Minuten realisierten Tarik Studer, Jessica Catalini, Céline Bortoluzzi und Nicolas Bersier aber einen neuen Freiburger Rekord.

Ebenfalls mit dem vierten Rang mussten sich in der Olympischen Staffel der Männer in 3:15,23 Minuten Arnaud Dupré, François Ammann, Charles Devantay und Naum Dietrich vom COA Fribourg-Romand begnügen.

fs

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema