Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Silbermedaille für Giffers-Tentlingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Insgesamt qualifizierten sich drei Freiburger Gruppen für den nationalen Final in der Kategorie Pistole 50 m im aargauischen Buchs. Während sich nur Schmitten-Flamatt I im Viertelfinal direkt für den Final qualifizierte, musste Giffers-Tentlingen den Weg über den Halbfinal nehmen. Die Gruppe Bulle-Grevîre I schied bereits im Viertelfinal aus.

So schnell werden die Pistolenschützen der Gruppe Giffers-Tentlingen I diesen Finaltag nicht vergessen. In den Viertel- und Halbfinals hatten die Sense-Oberländer Glück. Trotz eines Nullers eines Senslers im letzten Schuss des Halbfinals qualifizierte sich Giffers-Tentlingen dank einer hohen Passe von Gérard Gendre (97) mit 363 Punkten für den Finaldurchgang. Wegen der höheren Passe der Freiburger schied Olivone punktgleich aus.

 Punktgleich mit Sieger

 Am Final am Nachmittag lieferten sich Giffers-Tentlingen und die Stadtschützen Zürich dann einen äusserst spannenden Wettkampf. Für die Sensler legten Pascal Broch und Alfons Rumo gleich jeweils eine hohe 95er-Passe hin. Gérard Gendre erzielte 93 und Marius Rumo 91 Ringe. Praktisch in letzter Sekunde schoss der vierte Schütze der Zürcher einen Neuner, womit diese mit 374 Ringen punktgleich mit Giffers-Tentlingen waren. Doch ein drittes Mal war das Glück den Sensler Pistolenschützen nicht mehr hold, denn die Zürcher Stadtschützen hatten die bessere Passe und sicherten sich somit den Sieg und den Titel. Für Giffers-Tentlingen blieb immerhin die Silbermedaille. west

Mehr zum Thema