Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Singe alle Tage, singe, dass es schallt, dann wirst du 99 Jahre alt»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

«Wo noch in Freiheit gesungen wird, dort ist ein glückliches Land.» Diese Passage aus einem Jodellied ist dem 84-jährigen Eugen Carrel geblieben. Seit er denken kann, hat er so manches Lied auswendig vor sich hin gesungen. «Meine Mutter sagte, dass ich schon bei der Geburt gejodelt habe», scherzt der vitale Rentner.

Weit gefehlt ist diese Einschätzung jedoch nicht. Eugen Carrel singt wahrhaftig seit 68 Jahren im Gemischten Chor Rechthalten und seit 60 Jahren im Jodlerklub Echo vom Bärgli. Während 50 Jahren spielte er parallel dazu auch noch in der Musikgesellschaft Rechthalten Tenorhorn und war in einem Alphorn-Trio engagiert.

Mindestens drei Proben jede Woche, ist das nicht ein bisschen zu viel? «Wenn wir nicht gewirtet hätten, wäre dies vielleicht nicht möglich gewesen», gesteht sich Carrel ein und fügt hinzu, dass es für seine Gesundheit sicher gut war, dass er nicht jeden Abend im Restaurant geblieben ist. Während 22 Jahren führten er und seine Frau Cécile den «Sternen» in Rechthalten, danach wirteten sie sechs Jahre lang in St. Ursen. «Als Wirtin war ich ja nie allein, wenn mein Mann in der Probe war», erklärt Cécile Carrel.

Zwei Westschweizer Treffen in Rechthalten

«Ich habe manch schöne Zeit erlebt in den Vereinen. Ohne Radio und Fernseher war man früher froh darum, in die Probe gehen zu dürfen», sagt Carrel. Der Rechthaltner hat beispielsweise in seiner Gemeinde schon zwei Westschweizerische Jodlerfeste miterleben dürfen, 1959 und 2006. In guter Erinnerung geblieben sind ihm auch die schönen Stunden bei seinem Jodlerkollegen Louis Klaus auf der Ritzli-Alp.

Als eines von 15 Gründungsmitgliedern des Jodlerklubs hat er jedoch schon manchen Dirigenten oder Jodlerkollegen verloren. «Das beschäftigt mich sehr», meint der 84-Jährige.

Texte lernen hält das Gedächtnis fit

Mit einem Altersdurchschnitt von 44 Jahren ist der Klub Echo vom Bärgli relativ jung. «Ich ?verchiibe? ihnen das Durchschnittsalter», lacht Eugen Carrel. Deswegen denkt er jedoch noch lange nicht an das Ende seiner Gesangskarriere. «Stets neue Liedtexte lernen ist gut für das Gedächtnis», meint er.

Carrel schätzt auch die gute Kameradschaft unter den Sängerinnen und Sängern und die gute Führung des Jodlerklubs. «Ich fühle mich in beiden Vereinen zuhause». Ganz nach seinem Motto «Singe alle Tage, singe, dass es schallt, dann wirst du 99 Jahre alt» wird Carrel noch an so manchem Jodlerfest teilnehmen. Die Voraussetzungen, um 99 Jahre alt zu werden, hat er auf jeden Fall

Mehr zum Thema