Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Singend in den Mai

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rund vier Wochen vor den Osterferien begannen die Schüler und Schülerinnen mit den Proben in den einzelnen Klassenverbänden. Jeweils die zwei Lektionen «Singen», die sie in der Woche haben, wurden für das Üben gebraucht. Richtig motiviert wurden alle, als die erste Probe mit allen 201 Kindern in der Aula durchgeführt wurde.

Die Idee sei ihnen gekommen, meinte Irene Staub, als sich einige Bewohner von Überstorf gemeldet haben, dass der Brauch des Maisingens langsam verloren gehe. Die Kinder hätten auch nicht mehr so schöne Lieder wie früher. Um diese Tradition aufrecht zu erhalten, übten alle Schüler acht verschiedene Lieder ein, unter anderem «Ds Hippiegschpängschtli» von Peter Reber, «Mini Farb u dini» und «D’Schlümpf».
Die Reaktionen waren sehr positiv: Es wurde festgestellt, dass mehr Kinder von Haustüre zu Haustüre liefen und auch schönere Lieder sangen. Es ging den Lehrern auch darum, dass etwas gesamtschulisch durchgeführt wird. Der Schulchor sang mit, einige Schüler spielten Gitarre und vom Kindergarten bis in die 6. Klasse machten alle mit.Auch der Donnerstagabend war ein Erfolg! Dank dem schönen Wetter fanden viele den Weg zum Primarschulhaus und sangen schliesslich fröhlich – wenn auch etwas schüchtern – bei dem Lied «Dr Töff vom Polizist het es Loch im Pneu» mit.
Auch die Lehrerin und Sängerin Christine «Kristin» Aebischer, die die Schüler dirigierte, war begeistert: «Heute Abend haben wirklich alle alles gegeben. Es war einfach super!»
Wir Christine Bulliard, Schulpräsidentin, am Schluss bat, hoffen alle, dass es auch nächstes Jahr einen so schönen Anlass geben wird.

Mehr zum Thema