Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sinnes-Blues in St. Silvester

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Projektwoche der Primarschule

Der Duft des Wassers

Mit dem eigens zu diesem Anlass komponierten Sinnes-Blues trafen sich die Gruppen jeweils am Anfang und am Schluss des Tages. Auf die Frage, was ihnen nun am besten gefallen hatte, antworteten viele mit: «Alles war geil, aber die Duft-Ralley im finsteren Keller war so richtig toll, aber auch etwas unheimlich!»

An einem Tag unternahmen die Schüler einen Ausflug in die Jaunbachschlucht. Auch hier wurden die Kinder mit diversen Kleinaufträgen auf die fünf Sinne aufmerksam gemacht. Bald wurden Versteinerungen gefunden, Tiere anhand ihrer Rufe und Pflanzen an den Gerüchen erkannt. Das feine Picknick war eine Gaumenfreude.
«Ich habe gemerkt, dass sich jeder Baum anders anfühlt, wenn man ihn mit geschlossenen Augen berührt», sagte ein Mädchen begeistert und rannte gleich weiter, um den Duft des Wassers einzufangen. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war der Besuch des Falkners Freddy Peissard, der Interessantes über Falken und Greifvögel zu berichten wusste. Die Kinder durften einen Falken aus nächster Nähe sehen und berühren.
Zum Abschluss der Projektwoche wurden die Eltern zu einem Erlebnisparcours eingeladen. Die Erwachsenen konnten in den Schulzimmern die Bastel- und Malarbeiten bewundern und ihre eigenen fünf Sinne auf die Probe stellen. «Hörst du die selbstgemachten Geräusche? Riech mal dieses Säckchen. Was ist wohl drin?», konnte man die begeisterten Kinder ihre Eltern und Verwandten fragen. In einem Raum wurde eine Diashow über die Projektwoche gezeigt. An den Gesichtsausdrücken der Kinder konnten die Anwesenden erkennen, dass dieses Projekt für alle ein unvergesslicher und schöner Anlass war.
Besonderen Anklang bei Jung und Alt fand das «Schmeckbuffet» mit vielen Dippgemüsen und einigen Schoko-Ecken – ein Projekt, das allen wie die Schokolade förmlich auf der Zunge zerging.

Mehr zum Thema