Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Skimming-Fälle haben im Kanton Freiburg massiv zugenommen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Freiburg Geldautomaten und Kreditkarten-Lesegeräte werden immer häufiger manipuliert. Waren es 2010 schweizweit 135 Fälle, sind im laufenden Jahr bis Mitte April schon 225 kriminell aufgerüstete Automaten registriert worden. Auch der Kanton Freiburg verzeichnet eine markante Zunahme an Skimming-Fällen. Allein in diesem Frühjahr sind 140 Strafklagen eingegangen, wie Hans Maradan, Pressesprecher der Kantonspolizei erklärt. Die Betrüger sind nicht mehr nur an Geldautomaten, sondern auch an den Lesegeräten der Grossverteiler am Werk. So waren auch die Coop-Filiale in Düdingen und die Migros-Filiale in Murten von Skimming betroffen. Die Polizei ermittelt, wie die Täter die tagsüber stets bewachten Geräte manipulieren konnten.

Bericht Seite 3

Zum Schutz vor Skimming sollte die Code-Eingabe mit der Hand abgedeckt werden.Bild Aldo Ellena

Mehr zum Thema