Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Slawa Bykow Headcoach bei St.Petersburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der frühere russische Eishockey-Nationalcoach Slawa Bykow (53) kehrt als Trainer in die KHL zurück. Die ehemalige Spieler-Legende mit ruhmreicher NLA-Vergangenheit bei Gottéron wird neuer Trainer bei SKA St. Petersburg. Bykow unterschrieb für zwei Jahre mit Option auf eine weitere Saison.

Bykow war zuletzt immer auch als möglicher Nachfolger von Sean Simpson als Schweizer Nationaltrainer genannt worden. Bykow ersetzt Jukka Jalonen. Der Finne musste gehen, weil er mit dem ambitionierten Team um den ehemaligen NHL-Star Ilja Kowaltschuk als Zweiter der Western Conference im Playoff-Viertelfinal überraschend am schwächer eingestuften Lokomotiv Jaroslawl (8.) gescheitert war.

Bei St. Petersburg kam es nach dem sportlichen Tiefschlag zu einer Flurbereinigung. Diese umfasste neben der Entlassung von Jalonen und dem restlichen Coaching-Staff auch das Ende der Zusammenarbeit mit General Manager Alexej Kasatanow und Sportdirektor Andrej Tochitski.

Erfolgreicher Trainer

Bykow, Gottérons NLA-Attraktion der 1990er-Jahre und Russlands Weltmeister-Coach der Jahre 2008 und 2009, gewann vor drei Jahren mit Salawat Julajew Ufa den «Gagarin Cup», die Meistertrophäe der KHL. Unter Bykow hatte das russische Nationalteam an der WM 2008 in Kanada eine 15 Jahre lange Durststrecke beendet und erstmals wieder Gold geholt. 2009 schaffte Bykow an der WM in der Schweiz mit den Russen die erfolgreiche Titelverteidigung mit einem Finalsieg über Kanada in Bern. Nach der WM 2011 in der Slowakei wurde Bykow entlassen. Zudem verlängerte Salawat Julajew Ufa den auslaufenden Kontrakt als Trainer des KHL-Teams nicht mehr. Si

Mehr zum Thema