Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

So hat einst Urgrossvater gelöscht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Nostalgie-Übung der Feuerwehr Büchslen

Autor: Von PATRICK HIRSCHI

Einer Feuerwehrübung der ganz speziellen Art konnten die Einwohner von Büchslen am Samstagnachmittag beiwohnen. Die Dorffeuerwehr lud zur Nostalgie-Übung ein. Dabei kam eine zweizylindrige Handpumpe mit Baujahr 1904 zum Einsatz.

Beim «Zügle» gefunden

Entdeckt wurde das antike Gerät eher zufällig, wie Kommandant Benedikt Mäder gegenüber den FN erzählt. «Wir haben die Spritze diesen Frühling im alten Feuerwehrmagazin beim Zügeln entdeckt.» Es habe sich herausgestellt, dass sie vor genau hundert Jahren hergestellt worden ist.

Wie Mäder weiter berichtet, sei es schwierig gewesen, herauszufinden, wie dieses Gerät überhaupt funktioniert. Die Feuerwehr Büchslen konnte die Herstellerfirma ausfindig machen, welche bereitwillig Unterlagen zur Verfügung stellte. Daraufhin begannen die Feuerwehrleute regelmässig mit der Handpumpe zu üben. «Sie verlangt einem einiges an Muskelkraft ab», stellt der Kommandant fest.
Leider fehlten zum nostalgischen Gerät die entsprechenden Uniformen. «Es hat zwar ein paar, aber es hätte nicht für die ganze Mannschaft gereicht», sagt Benedikt Mäder. So sind halt alle in den aktuellen Schutzanzügen erschienen.
Wie Mäder gegenüber den FN bekannt gab, war dies wohl seine letzte Übung. Auf Ende Jahr gibt er sein Amt ab. Der bisherige Vize-Kommandant Daniel Kilchör wird sein Nachfolger. Neuer Vize wird Thomas Lehmann.

Meistgelesen

Mehr zum Thema