Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

So weihnachtelt man

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es ist die Zeit der vielen Veranstaltungen. Es ist die Zeit, in der die Kinder in Aufführungen den Weihnachtszauber entfachen und für Vorfreude sorgen. Eine ganz besondere Geschichte haben am Donnerstagabend die Primarschule Giffers-Tentlingen-St. Silvester und die Musikgesellschaft Giffers-Tentlingen erzählt.

Füreinander da sein

Es war die Geschichte «Wie weihnachtelt man» nach dem Kinderbuch von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer. Die Geschichte handelt vom Hasen, dem Eichhörnchen, dem Specht und der Maus, die der Eule ein Geschenk machen wollten. Es ist eine Geschichte darüber, dass man von Herzen schenkt und für einander da ist und dass dies vielleicht das grösste Geschenk ist.

Während die Schülerinnen und Schüler vom Schülerrat immer wieder ein Stück dieser Geschichte vorlasen, wechselten sich die Musikgesellschaft und die Schüler mit musikalischen Darbietungen ab. Die mit Eltern und Angehörigen der 220 Schülerinnen und Schüler gut gefüllte Turnhalle war rundherum im Weihnachtszauber. Während vorne die Bilder und die Musikgesellschaft in die Szene einstimmten, sangen und musizierten die Kinder rund um das Publikum – wahrlich ein Bilderbuchkino.

Und als der Hase sich von der Eule den beleuchteten Tannenbaum wünschte, erstrahlte dieser nicht auf dem Bildschirm, sondern in der Turnhalle. Zeitgleich erhoben sich die Schüler, um zu den Klängen der Musikgesellschaft «O Tannenbaum» zu singen. Beim anschliessenden Gifferstee munkelte man, der eine Vater oder die andere Mutter hätte dabei eine Träne vergossen.

Fast ein Jahr lang vorbereitet

Pascal Schafer von der Musikgesellschaft Giffers-Tentlingen integrierte eigens für dieses Konzert ein paar jugendliche Musiker. Fast ein Jahr lang bereiteten sich die Musiker darauf vor.

Die Arrangements verschiedener Weihnachtslieder gaben dem Anlass nicht etwa den Rahmen, sondern waren Teil des Bilderbuchkinos. Wie es in der Geschichte einen Zusammenhalt von Eichhörnchen, Maus und Co. gab, so war Pascal Schafer der Hase, der das Ganze dirigierte und zu einem grossen Miteinander verband. Die Musiker taten das so gut, dass selbst die Kinder beim Warten auf ihren Einsatz wippend auf den Bänken sassen.

Und so haben alle Mitwirkenden das Miteinander als Moral des Kinderbuchs nicht nur gespielt, sondern vorgelebt. Die Primarschule und Musikgesellschaft haben ihre eigene Weihnachtsgeschichte geschrieben, gespielt und gelebt – und gezeigt: So weihnachtelt man.

Zum Konzert

Zum ersten Mal zusammengespannt

Für das diesjährige Weihnachtskonzert haben die Primarschule Giffers-Tentlingen-St. Silvester und die Musikgesellschaft Giffers-Tentlingen zum ersten Mal überhaupt zusammengespannt. «Das war eine grössere Sache für uns», sagte Schulleiter Thomas Bertschy. Die Idee zur Zusammenarbeit entstand, als die Musikgesellschaft letztes Jahr die Schule besuchte, ein kleines Konzert gab und verschiedene Instrumente vorstellte, sagte Cynthia Neuhaus. Sie ist Lehrerin an der Schule und gleichzeitig langjähriges Mitglied der Musikgesellschaft und be­gleitete das Projekt.

nas

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema