Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sockel der Christusstatue wurde bereits beschädigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwölf Meter hoch, acht Meter breit und rund 500  Kilo schwer ist die Nachbildung der berühmten Cristo-Redentor-Statue von Rio de Janeiro im Freiburger Domino-Park. Seit Dienstag steht sie da und erinnert an das 200-Jahr-Jubiläum von Nova Friburgo. Nun wurde der Sockel, auf dem die Geschichte der Auswanderung und die Namen der Auswanderer geschrieben stehen, bereits beschädigt. Die Holztafeln wurden eingedrückt und die Befestigungen an einer Ecke herausgerissen. Initiator Raphaël Fessler hat Anzeige erstattet, und wie er den FN sagte, ist der mutmassliche Täter ermittelt worden.

Auf dem Sockel hat Fessler nun einen spitzigen Taubenschutz angebracht, damit niemand bis zur Statue hochklettert und daran zusätzlichen Schaden anrichtet.

Mehr zum Thema