Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Solar Impulse hebt zum Nachtflug ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Payerne Nach dem erfolgreichen Erstflug des Solarflugzeugs «Solar Impulse» im April dieses Jahres (die FN berichteten) nehmen Bertrand Piccard und André Borschberg mit ihrem Team den nächsten Schritt auf dem Weg zu der für 2013 geplanten Erdumrundung in Angriff: In der Nacht von heute auf morgen soll Solar Impulse den ersten solaren Tag-und-Nacht-Flug der Luftfahrtgeschichte absolvieren.

Genügt die Energiereserve?

Bleibt die Wetterlage stabil, hebt Pilot André Borschberg heute Vormittag in Payerne ab, um erst morgen Donnerstag nach Sonnenaufgang wieder zu landen. Wie das Solar-Impulse-Team mitteilt, ist heute ein ganztägiger Steigflug bis auf 8500 Meter geplant, bei dem das Flugzeug möglichst viel Energie in seinen Batterien speichern soll. Wenn gegen Abend die Sonnenstrahlen nachlassen, setzt das Solarflugzeug zum langsamen Sinkflug bis auf eine Höhe von rund 1500 Metern an. Auf dieser Höhe fliegt Solar Impulse mit Hilfe der in den Batterien gespeicherten Energie bis zum Sonnenaufgang am Donnerstagmorgen weiter.

«Die grosse Frage wird sein, ob der Pilot die verfügbare Energie am Tag so sparsam einsetzen kann, dass die Energiereserven ausreichen, um die ganze Nacht zu fliegen», schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung. Gelingt der Versuch, hat Solar Impulse das vorrangige Ziel dieses Sommers erreicht: Die Machbarkeit eines Nachtflugs mit Solarenergie wäre bewiesen.

Doch noch ist es nicht so weit; vergangene Woche musste ein erster Nachtflugversuch aufgrund eines technischen Defekts verschoben werden. Ein Telemetrie-Funktransmitter funktionierte nicht, und ein Ersatzgerät musste in Kalifornien bestellt werden. Mittlerweile ist der Schaden behoben, und der heutige Start hängt in erster Linie vom Wetter ab. Ob der Flug wie geplant durchgeführt werden kann, wird sich im Verlauf des Tages zeigen.

Live im Internet

Ob Solar Impulse tatsächlich abhebt, lässt sich im Internet verfolgen: Solar-Impulse-TV berichtet über die aktuelle Lage und sendet während des Flugs teilweise live aus dem Cockpit. Neben aktuellen Informationen zum Nachtflug finden sich auf der Internetseite zahlreiche Zusatzinformationen zum Projekt. Das Ziel von Solar Impulse ist, mit der Erdumrundung das Potenzial erneuerbarer Energien aufzuzeigen. luk

www.solarimpulse.com

Mehr zum Thema