Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sommer, Palmen, Sonnenschein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Carolin Foehr

Freiburg Barfuss und zufrieden sitzen Karl Ehrler und Jean-Christophe Despond an einem der bunten Tische auf der Freiburger Schützenmatte. «Wir sind froh, dass wir dieses Jahr den Druck nicht mehr haben», sagt Ersterer. «Dass wir die Baubewilligung bis 2016 erhalten haben, macht die Organisation einfacher», fügt der Zweite hinzu. Nun hoffen die Veranstalter von «Fribourg Plage» nur noch auf eines: Dass der Wettergott ihnen keinen Strich durch die Rechnung macht.

Beachvolley mit Gottéron

280 Liegestühle, Sonnenschirme, eine überdachte Bar, Badminton-, Pétanque- und Beachvolley-Felder, ein Kinderspielbereich und jede Menge Sand – so lässt sich das Sommer-Event im Herzen Freiburgs zusammenfassen. «Fribourg Plage» ist aber noch mehr. Neben den freitäglichen Musikabenden gibt es weitere spezielle Anlässe. «Wir freuen uns, mit einem kleinen Jazz-Festival den Sommer zu beginnen», so Ehrler. Dieses organisiert der Freiburger Verein Fyaa, der jungen Künstlern aller Sparten eine Plattform bieten will. Ein weiteres Highlight wird wohl das Beachvolley-Turnier mit der Gottéron-Mannschaft am 28. Juni sein. Vier weitere Turniere sind bis Ende August geplant.

Einzig die Europameisterschaft und die Olympischen Spiele werden nicht am Stadtstrand zu sehen sein. «Die Lizenzkosten wären zu hoch gewesen», erklärt Jean-Christophe Despond. Ausserdem sei der Strand mehr zum «Chillen», denn zum Jubeln da.

Neu bis Mitternacht

Im Gegensatz zur ersten Ausgabe ist «Fribourg Plage» am Wochenende bis Mitternacht geöffnet. Tagsüber können es sich Sonnenhungrige ab 11 Uhr in den Stühlen bequem machen, wer auf etwas Nahrhafteres aus ist, für den gibt es neu auch ein Mittagsmenü. Hoffen die beiden auf mehr Besucher als 2011? «Eigentlich nicht», so Ehrler, «wir hoffen auf 60 Tage Sommerwetter – das reicht aus.»

Programm unter www.fribourgplage.ch.

Sonnen und «chillen» mitten im Stadtzentrum.Bild aw/a

Mehr zum Thema