Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sommerzeit – Badezeit: Ein Baditest in der Region Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Dennis Lang und Corinne Egger

Motta in Freiburg

Die Motta, das erste Freibad der Schweiz, befindet sich im Herzen Freiburgs, direkt an der Saane. Man erreicht das Bad problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Der grösste Vorteil, den das Bad bietet, ist das geheizte Becken. Darum sind in der Motta auch bei etwas tieferen Temperaturen immer noch viele Leute anzutreffen. Die sonstigen Aktivitäten im Bad fallen aufgrund seines Alters eher bescheiden aus: ein Planschbecken, ein Ein-Meter-Sprungbrett, eine Spielwiese und ein Beachvolleyballfeld. Trotz dem kleinen Angebot sind die Preise gleich wie an den anderen Orten auch.

Schwimmbad Kerzers

Die Anreise nach Kerzers ist von Freiburg aus etwas schwierig. Man muss gut aufpassen, dass man die Haltestelle nicht verpasst. Denn sonst läuft man ein ziemliches Stück… Das Bad selber ist dann recht abwechslungsreich gestaltet. Es hat mehrere Becken, eine Wasserrutsche, eine Spielwiese, einen Drei-Meter-Sprungturm und noch einiges mehr.

Wenn einen der Hunger packt, kann man diesen im kleinen Restaurant der Badi stillen. Und auch Grillstellen sind vorhanden. Im Grossen und Ganzen hat es in Kerzers ein sehr breites Angebot an verschiedenen Attraktionen. Jeder Badegast kommt auf seine Kosten.

Schwimmbad Murten

Die Badi Murten in diese Bewertung einfliessen zu lassen, ist etwas unpassend, da die Anlage als Frei-, See- und Hallenbad aus der Reihe tanzt. Deshalb haben wir uns entschieden, mal das Frei- und Seebad genauer unter die Lupe zu nehmen.

Murten hat auch recht viele verschiedene Attraktionen wie ein Beachvolleyballfeld, die zwei Freiluftbecken, den See natürlich und einen schönen Kinderspielplatz. Im See hat es auch noch einige kleinere Attraktionen wie eine Wasserschaukel und einige Inseln und Flosse. Allerdings ist der See (vor allem in der Vorsaison) noch recht kalt, und auch die anderen Becken sind nicht geheizt. Doch wenn es zu kühl ist, kann man ja auch drinnen baden.

Sich zu verpflegen ist nicht schwierig, es hat gleich mehrere Restaurants und Imbissbuden. Allerdings haben wir keine Grillstellen gefunden. Im Sommer ist es ein Superbad, das auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist. Doch in der Vorsaison ist es draussen einfach noch zu kalt.

Regio Badi Sense Laupen

Das Freibad in Laupen wurde vergangenen Winter erneuert und hat jetzt einiges mehr zu bieten als vorher. Die Sprungtürme sind nicht mehr im Schwimmerbecken, sondern haben nun ein eigenes und vor allem tieferes Becken. Neu ist auch die Breitwasserrutsche, die unserer Meinung nach etwas kurz geraten ist, aber dennoch Spass macht.

Es hat zwei unterschiedliche Becken, ein grosses Schwimm- und ein kleines Planschbecken. Für Leute, welche schwimmen wollen, ist der Platz aber etwas begrenzt. Das Restaurant hat hausgemachte Pizzen im Angebot, die garantiert jeden Hunger stillen. Das Freibad ist auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Von Freiburg aus empfiehlt es sich, den Bus zu nehmen.

Unser Fazit:

Jedes der von uns besuchten Freibäder in der Region Freiburg hat seine Vor- und Nachteile. Das von Freiburg aus am besten erreichbare, die Motta, hat die wenigsten Attraktionen. Für die anderen Freibäder in Murten, Laupen und Kerzers muss man halt je nach Wohnort noch den Weg einplanen.

Mehr zum Thema