Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sozialdemokratisches Team will wieder ins Bundeshaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Fahrettin Calislar

Freiburg «Es braucht solide Individuen und ein gutes Zusammenspiel», fasste Jean-François Steiert gestern zusammen. Er bildet zusammen mit Nationalrat Christian Levrat und Ständerat Alain Berset die Delegation der Freiburger Sozialdemokraten in Bundesbern. Die drei zogen gestern Legislaturbilanz.

Sowohl als Freiburger als auch als Sozialdemokrat zu politisieren, sei nicht immer einfach, so Steiert. Doch sie versuchten, sich zu koordinieren, auch mit den Mitgliedern der anderen Parteien aus dem Kanton. «Wir konnten gemeinsam schon einiges erreichen», hielt Berset fest. Beispielsweise konnten sie sich erfolgreich für die Lancierung der S-Bahn Bulle–Freiburg–Bern einsetzen. Aktuell sei ihnen die Einrichtung des Glasfasernetzes wichtig. «Für dieses Modell kämpfen wir», betonte Levrat. Als befruchtend erachten die drei ihre «Café national»-Treffen mit der Bevölkerung.

Levrat eröffnete den Wahlkampf und gab den Tarif durch: «Es geht gegen die SVP.» Berset wird von SVP-Nationalrat Jean-François Rime herausgefordert, und neben Xavier Ganioz reisst sich SVP-Grossrat Pierre-André Page um einen Sitz im Staatsrat.

Die Bundesparlamentarier Christian Levrat, Alain Berset und Jean-François Steiert sind für den Wahlkampf bereit.Bild Aldo Ellena

Mehr zum Thema