Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sozialdienst wird um 20 Prozent aufgestockt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Gemeindeverband Berufsbeistandschaft und Sozialdienst Sense-Oberland hat am Mittwochabend in Giffers seine Delegiertenversammlung abgehalten und dabei über zwei Budgets befunden. Zum einen über das Budget 2018 des Sozialdienstes, zum anderen über jenes der Berufsbeistandschaft. Wie der Verbandspräsident Otto Lötscher gestern auf Anfrage erklärte, haben die Delegierten der sieben Verbandsgemeinden aus dem Sense-Oberland beide Voranschläge einstimmig genehmigt. Der Betrieb beider Dienste laufe sehr gut, so Lötscher. Da die Sozialfälle tendenziell zunehmen würden, sei für den Sozialdienst im Sense-Oberland eine Aufstockung der Administration um 20 Stellenprozente vorgesehen. Der Sozialdienst bietet sowohl materielle wie auch persönliche Hilfe an. Caroline Gauch, neue Friedensrichterin im Sensebezirk, stellte sich zudem der Versammlung vor.

ak

Mehr zum Thema