Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SP 60+ steigt mit Erwin Jutzet in den Wahlkampf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An ihrer Versammlung vom Mittwoch hat die SP 60+ sechs Personen für die ­Nationalratswahlen nominiert. Auf der Liste stehen drei Frauen: Andrea Wassmer (Gross­rätin, Belfaux), Catherine Plüss (pensionierte Erzieherin, Vize-Syndique von Lully) und Claudine Godat (ehemalige Generalsekretärin beim Staat, Freiburg). Bei den Männern handelt es sich um alt National- und -Staatsrat Erwin Jutzet (Schmitten), den pensionierten Heimdirektor Philippe Pasquier (Marsens) und den früheren Murtner Grossrat und Gemeinderat Paul Werth­müller.

Am Donnerstag wurde eine Liste SP Migranten nominiert: Afrim Balij (50, Schreiner), Giovanna Garghentini-Python (55, Direktorin Pro Infirmis), Justin Kabongi Alimasi (47, Fachperson Gesundheit), Corinne Margalhan-Ferrat (52, wissenschaftliche Beraterin) und Seline Zeynep Sönmez-Özdemir (38, Handelsangestellte).

Die SP 60+ hat auch eine Parole für die kantonale Abstimmung vom 30. Juni gefasst: Die Versammlung entschied mit grosser Mehrheit, die kantonale Steuerreform abzulehnen.

uh

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema