Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SP Düdingen zieht mit vier Kandidierenden in den Gemeinderats-Wahlkampf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Urs Hauswirth, Maria-Antonietta Mollica, Markus Haas und Anton Haymoz treten für die SP Düdingen an.
zvg

Die SP präsentiert drei Kandidaten und eine Kandidatin für den neuen Gemeinderat von Düdingen. Für den Generalrat kandidieren 13 Frauen und 10 Männer auf der Liste der SP.

Derzeit hat die SP Düdingen einen Mann im Gemeinderat: Urs Hauswirth. Der Geomatiker kandidiert auch bei den Wahlen am 7. März wieder. Neben ihm wollen es drei weitere Kandidierende der SP in den Gemeinderat schaffen, wie aus einer Mitteilung der SP Düdingen hervorgeht.

Markus Haas ist Generalrat und derzeit Generalratspräsident. Der Wirtschaftsinformatiker war unter anderem OK-Präsident des kantonalen Turnfests 2017, wo er seine Führungsqualitäten zeigen konnte, wie die SP schreibt.

Auch Anton Haymoz ist derzeit Generalrat, er ist zudem im Vorstand der SP und Präsident des Robinsonspielplatzes. Er sei gut vernetzt und bringe viel Erfahrung und Wissen mit. Besonders lägen ihm die schwächsten Mitmenschen am Herzen.

Die Sängerin Maria-Antonietta Mollica hatte bisher kein politisches Amt inne, engagiert sich aber in der Arbeitsgruppe Social Media SP Sense. Sie bringe durch ihren beruflich vielseitigen Hintergrund neue Perspektiven mit, schreibt die SP Sense.

Urs Hauswirth ist derzeit nicht nur Gemeinderat, sondern auch Präsident des Agglomerationsrats Freiburg. Er sei bestens regional vernetzt, politisch erfahren und ein Teamplayer. Die SP Düdingen sieht ihn deshalb als Kandidaten für das frei werdende Syndic-Amt.

Hoher Frauenanteil

13 Frauen und 10 Männer kandidieren zudem für die SP Düdingen für ein Generalratsamt. Dies sei der höchste Frauenanteil aller Listen und biete die Chance, im Parlament mehr Ausgleich zu schaffen. 

Die SP Düdingen will in der kommenden Legislatur die Menschen in Düdingen in den Mittelpunkt ihrer Politik stellen. Düdingen sei ländlich geprägt, müsse sich aber städtischen Herausforderungen stellen. Es gelte, global vernetzt zu denken und kommunal zu handeln.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema