Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SP-Grossrat Urs Affolter ist verstorben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Urs Affolter, SP-Grossrat aus Muntelier, istam Donnerstag mit 57 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Dies teilte gestern die Familie mit. Affolter hatte in Kerzers eine Praxis für Gynäkologie und Geburtshilfe und war im April 2012 Nachfolger von Ursula Schneider-Schüttel im Grossen Rat geworden. Diese war für Christian Levrat in den Nationalrat nachgerückt. Im Februar erlitt Affolter nach einer Rückenoperation eine Lähmung und musste sich danach im Paraplegikerzentrum Nottwil aufhalten.

«Überall das Gute gesehen»

Bernadette Hänni, Präsidentin der SP See, würdigte die Grosszügigkeit und das soziale Engagement Affolters. «Er hat mit seinem Schicksal nie gehadert und überall das Gute gesehen. Er hat immer an die Zukunft geglaubt.» Sie bedauerte, dass Affolter nur wenig Zeit vergönnt war, sich in sein Amt einzuleben. Sie habe ihn als engagierten Gesundheitspolitiker kennengelernt, der sich gewissenhaft in seine Dossiers eingelesen habe, im Spitaldossier eine klare Meinung vertreten und sich für den Kredit für den Um- und Neubau des Spitals Merlach starkgemacht habe.

Trauerfeier am Donnerstag

SP-Kantonalpräsident Benoît Piller, der Grosse Rat und der Oberamtmann des Seebezirks Daniel Lehmann äusserten gestern ihre Betroffenheit und drückten der Familie in Communiqués ihr tief empfundenes Beileid aus.

Die Trauerfeier für Urs Affolter findet nächsten Donnerstag in Murten statt, wie der Todesanzeige zu entnehmen ist. fca

Mehr zum Thema