Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spannende Sprints und ein Star

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die 22-jährige Léa Sprunger (COVA Nyon) nahm vergangenes Jahr mit der Schweizer 4-mal-100-Meter-Staffel (13.) und über die 200-Meter-Distanz (30.) an den Olympischen Spielen in London teil. Die von Laurent Meuwly trainierte Athletin ist im Grunde Siebenkämpferin, gehört aber auch im Sprint zur nationalen Elite. So startete sie beim Meeting «Mémorial Ernest Donzallaz» im Freiburger St. Leonhard über die Strecken von 100 und 150 Meter, welche sie beide in 11,90 respektive 17,50 Sekunden gewann. Marisa Lavanchy (LC Zürich) hatte so gleich zweimal das Nachsehen. Die EM-erprobte Clélia Reuse (CABV Martigny) wurde über die 100 Meter Dritte.

Beste Freiburgerin über die kurze Sprintdistanz wurde Marina Stritt (TSV Rechthalten) als Zehnte in 13,68 Sekunden. Einen Tagessieg bei den Frauen konnte Jana Piller feiern. Die Athletin des TSV Düdingen setzte sich über die 600 Meter in 1:42,43 Minuten durch.

Cometta Zweiter über 100 m

 National weniger prominent war das Startfeld bei den Männern besetzt. Der Deutsche Matthias Bühler setzte sich über die 100 Meter in 11,26 Sekunden durch. Ein Freiburger Trio sicherte sich ex aequo Rang 2: Marc Cometta (TSV Düdingen), Julien Carrel und Gaël Schneider (beide CA Marly) liefen in 11,88 Sekunden ins Ziel ein. Sechster wurde der weitere Düdinger Matthew Ayrey in 12,18 Sekunden.

Ayrey war es auch, der über die 150 Meter für das beste Freiburger Resultat besorgt war. In 17,72 Sekunden wurde der Düdinger Siebter. Auf Rang zehn lief Joël Poffet (TV Wünnewil) in 18,04 Sekunden.

Stark vertreten waren die lokalen Läufer im Rennen über 600 Meter. Jari Piller (TSV Düdingen) wurde in 1:23,34 Minuten Zweiter. Club-Kollege Frédéric Roggo verpasste das Podest als Vierte nur knapp, und Laurent Schaller, ebenfalls Düdingen, wurde Sechster.

Einen Podestplatz für einen Deutschfreiburger gab es in den technischen Disziplinen. Reto Spicher (TSV Rechthalten) wurde im Hochsprung mit übersprungenen 1,65 Metern Dritter.

Neben der Elite waren im St. Leonhard auch zahlreiche Nachwuchs-Athleten am Start. Dabei feierten etwa in der U16-Kategorie Jack Ayrey (TSV Düdingen, 60 m), Simon Zurlinden (TV Wünnewil, Kugel), Daniela Ziller (TSV Rechthalten, Hoch) und Aline Gloor (TV Bösingen, Weit) Tagessiege.

Mehr zum Thema