Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spargeln mit Mass für Gichtpatienten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ratgeber Ernährung

Darf ich Spargeln essen? Ich leide an Gicht.

 

 In unseren Läden hält der Frühling Einzug. Die Regale füllen sich mit Spargeln unterschiedlicher Herkunft. Bei Menschen, die an der entzündlichen Erkrankung der Gelenke leiden, die sich Gicht nennt und schon 1867 von Wilhelm Busch beschrieben wurde, können Spargeln einen äusserst schmerzhaften Gichtschub auslösen.

Von allen rheumatischen Erkrankungen lässt sich Gicht am besten durch die Ernährung beeinflussen. Die traditionelle Anti-Gicht-Diät, die Nahrungsmittel wie Spargeln, Spinat, Linsen, Meeresfrüchte und vieles mehr verbietet und von den Betroffenen schlecht befolgt wird, hat an Bedeutung eingebüsst. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass übergewichtige Menschen häufiger an Gicht leiden als normalgewichtige. Wohl die wichtigste, neue Erkenntnis ist: Der Konsum von Süssigkeiten und gezuckerten Getränken kann zu Gicht führen.

Die modernen Empfehlungen setzen deshalb neue Schwerpunkte: langsame Gewichtsabnahme und weniger Zucker. Massvoll genossen sind Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte und Spargeln unproblematisch. Mit Milchprodukten und Kaffee schützen Sie sich sogar vor Gicht. Von allen alkoholischen Getränken erhöht Bier das Gichtrisiko am stärksten. Grund dafür ist die enthaltene Hefe. Bier, auch alkoholfreies, sollten Sie deshalb strikt meiden. Die erfreuliche Nachricht: Als Gichtpatient müssen Sie nicht gänzlich auf Wein verzichten. Moderat konsumiert (Männer ein bis zwei Gläser, Frauen ein Glas pro Tag) erhöht Wein das Gichtrisiko nur unwesentlich. Mit zwei Litern Flüssigkeit täglich, in Form von ungesüssten, nicht alkoholischen Getränken, helfen Sie Ihrem Körper, schädliche Stoffe auszuschwemmen.

Und zu guter Letzt: Freuen wir uns auf die kommende Kirschenernte! Kirschen schmecken nicht nur gut, sondern schützen auch Gichtpatienten vor Gelenkentzündungen.

 Beatrice Molinariist Ärztin und behandelt Kinder und Erwachsene mit Essstörungen und Übergewicht in ihrer Praxis in Rechthalten. bmolinari@sensemail.ch

Mehr zum Thema