Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sparpaket für Verein Trivapor gutgeheissen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Mitglieder des Vereins Trivapor, Eigentümer des Dampfschiffs Neuchâtel, hiessen den Budgetvorschlag 2017 ihres Vorstandes gut. Damit bestätigten sie an ihrer Generalversammlung im Hotel Murten am Samstag die Sparmassnahmen, die der Vorstand wegen unerwartet hohen Unterhaltskosten ergriffen hatte (die FN berichteten). Die Heizungsinspektion etwa muss alle zwei Jahre durch einen spezialisierten Kaminfeger erfolgen und kostet bis zu 20 000 Franken.

Das Budget für das laufende Jahr sah ebenfalls zuerst rote Zahlen vor. Die Sparmassnahmen sollen helfen, die Vereinskasse wieder ins Lot zu bringen. Der Verein hat sein gemietetes Lokal in Neuenburg gekündigt und spart damit 12 000 Franken. Ausserdem übernimmt die Stadt Neuenburg die Druckkosten für die Vereinszeitschrift in der Höhe von 15 000 Franken. Schliesslich hat der Verein das Sponsoring mit der Uhrenfirma Tissot um drei Jahre verlängert. «Es muss möglich sein, dass mindestens 75 Prozent der Mitgliederbeiträge nur für den Unterhalt des Schiffes verwendet werden», betonte Präsident Kistler.

Die Jahresrechnung 2016 des Vereins schliesst bei einem Aufwand von 149 000 Franken im Minus mit gut 7000 Franken. Einige Votanten forderten wieder mehr Kurse auf dem Murtensee. Kistler versprach, der Verein werde zu gegebener Zeit das Gespräch mit den beteiligten Schifffahrtsgesellschaften suchen.

mkc

Mehr zum Thema