Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spektakuläre Sprünge auf der Skipiste

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Imelda Ruffieux

Wer am 29. Januar beim Skilift Rohr vorbeikommt, kann mitverfolgen, wie gut Akrobatik und Schneesport kombiniert werden können. Am zweiten Freestyle Day zeigen aber nicht nur geübte Fahrer, wie man spektakulär über Buckel und Hindernisse springt und landet. Vielmehr ist dieser Anlass als Workshop für die regionale Jugend im Sekundarschulalter gedacht. «Eingeladen sind alle, die sich im Snowboarden und Skifahren im Bereich Freestyle verbessern möchten», sagt Simon Neuhaus von «Rock ’n‘ Rohr».

Spass und Sport

«Rock ’n‘ Rohr» ist Organisator des Anlasses, der nach 2010 zum zweiten Mal ausgetragen wird. Das Team besteht aus einer Gruppe von zwölf jungen Leuten zwischen 20 und 30 Jahren. Sie haben sich vor etwa vier Jahren zusammengetan, um im Rohr einen Snowpark zu bauen. Und weil ihnen auch ein fetziger musikalischer Ausklang eines gelungenen Tages im Schnee ein Anliegen ist, lag der Name «Rock ’n‘ Rohr» auf der Hand. «Spass haben und Sport treiben», lautet das Motto des Teams, welches beim Skilift Rohr die Schneebar betreibt.

Die Suche nach dem passenden Namen sei eine langwierige Sache gewesen, erzählt Simon Neuhaus. Schliesslich gab der Standort, der Skilift im Rohr, den zündenden Impuls zu «Rock ’n‘ Rohr». In der Bar finden vor allem im Winter verschiedene Anlässe statt. Auch zum Freestyle Day gehört ein Abendprogramm (siehe Kasten).

«Das Ziel des Teams ist es, für die regionale Jugend einen Ort zu bieten, wo sie sich austoben kann», hält Simon Neuhaus fest. Bevor aber gefeiert wird, muss auf der Piste gearbeitet werden.

BABE vor Ort

Damit die Snowboarder und Skifahrer abends auf die Fortschritte anstossen können, ist BABE vor Ort: Die regionale Nachwuchsförderung von Swiss-Snowboard für die Kantone Bern, Basel, Solothurn, Aargau und Freiburg. Für zusätzliche Unterstützung stehen regionale Ski- und Snowboardlehrer bereit.

Jumpsession zum Schluss

Von 11 bis 16.30 Uhr zeigen die BABE-Nachwuchstalente den Teilnehmern des Workshops allerlei Tipps und Tricks. Nach einer kurzen Pause wird der Hang beleuchtet, die grosse Sprungschanze instand gestellt und dann können die Teilnehmer ab 18.30 Uhr in einer Jumpsession zeigen, was sie gelernt haben. Zudem stellen die BABE-Fahrer und regionalen Talente ihr Können unter Beweis.

Als Special Guest wird auch Fabien Rohrer dabei sein. Der Workshop ist kostenlos. Wer Interesse hat kann sich bis zum 27. Januar anmelden. Falls das Wetter nicht mitspielt: der 19. Februar ist als Ausweichdatum festgelegt.

Weitere Infos und Anmeldung: Simon Neuhaus: 079 288 28 11; E-Mail: stampfi.n@hotmail.com

Mehr zum Thema