Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spicher muss sich mit Rang 32 begnügen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Donnerstag konnte sich Loick Spicher vom 39. auf den 32. Rang im Zwischenklassement verbessern. Trotzdem ärgerte sich der Freiburger, dass er den Lauf gegen den Israeli Yaden Meir ganz knapp mit einem Punkt verloren hatte. Am gestrigen Abschlusstag des Weltcups konnte aufgrund der Windverhältnisse keine vollständige Runde mehr gefahren werden. Somit blieb es für Spicher beim 32. Schlussrang. «Mit diesem Ergebnis bin ich nicht wirklich zufrieden. Immerhin konnte ich meine Manöver aber besser abrufen als an den beiden Tagen zuvor.»

Gesamtsieger wurde auf Fuerteventura Weltmeister und Favorit Jose Gollito Estredo, gefolgt von Kiri Thode aus Bonaire und Steven van Broeckhoven aus Belgien. Bei den Frauen sicherte sich Sarah-Quita Offrina aus Aruba den ersten Platz. fs

Mehr zum Thema