Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spiel der Angst für Olympic

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Basketball: Olympic trifft in Sitten auf Neuling Hérens

Autor: Von BEAT BAERISWYL

Noch drei Runden stehen in der ersten Runde der Saison 04/05 auf dem Programm. Freiburg Olympic liegt momentan mit 8 Punkten aus ebenso vielen Spielen gerade mal auf Rang 7. Nur zwei Punkte vor dem heutigen Gegner, den Wallisern aus Hérens. Ein grosser Druck lastet auf den Schultern des ganzen Teams, zumal im letzten Meisterschaftsspiel die Koller-Truppe Einsatz und Kampfgeist vermissen liess. Wenigstens vermochten sich die Saanestädter im Fiba-Cup in dieser Beziehung zu steigern, doch auch diese Hauptprobe ging verloren.

Viele bekannte Gesichter

Neubeginn der Meisterschaft

Der Vorstand der Freiburger Basketballer ist sich einig: «Heute Samstag fängt die Meisterschaft neu an! Wir müssen vergessen, was bisher passierte, wir müssen reagieren. Jetzt oder nie, denn sonst könnte es zu spät sein. Deshalb ist diese Partie die wichtigste der laufenden Saison. Eine Niederlage können wir uns kaum leisten, denn dies könnte bedeuten, dass wir einen Platz im Liga-Cup verlieren könnten», meinte Christian Bardy, der technische Verantwortliche Olympics. Deshalb heisst es heute mit voller Konzentration und totalem Einsatz an diese Partie heranzugehen. Auf diese Begegnung kommt es an. Der Druck auf das gesamte Team ist enorm gross. Wie schaffen es die jungen Akteure, mit diesem Druck umzugehen? Wächst die Mannschaft unter diesem mentalen Pressing oder fällt sie vollkommen zusammen?

Jetzt muss Randy Nohr beweisen, dass er das Spiel gestalten kann, dass er in der Lage ist, den Rhythmus zu bestimmen. Heute werden geniale Pässe von ihm erwartet. Er soll den Ball sicher ins gegnerische Feld bringen. Heute zählen Madisons Punkte doppelt, Ceresas Rebounds sind gefragt wie kaum einmal zuvor. Auch Zeb Cope muss aus dem Schatten heraustreten. Vom Finnen Ville Kaunisto wird eine über die gesamte Spieldauer konstante Leistung gefordert. Spieler auf der Bank können zu tragenden Figuren werden. Wenn nicht heute, wann dann?
Spielbeginn: heute um 17.30 Uhr in der Sporthalle «Creusets» in Sitten.

Mehr zum Thema