Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spital Marsens öffnet seine Türen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Samstag informiert das Psychiatrische Spital über die Depression

MARSENS. Anlässlich des Nationalen Spitaltages öffnet das Psychiatrische Spital KPS in Marsens seine Türen. Es will über die Depression informieren. Auf Fragen wie «Was ist eine Depression? Welches sind die Anzeichen? Wie ist damit umzugehen? Welche Therapien stehen zur Verfügung?» sollen die Interessierten eine Antwort erhalten. Man schätzt, dass ungefähr 17 Prozent der Bevölkerung einmal im Leben an einer schweren Depression leiden, sagte die medizinische Direktorin Graziella Giacometti am Montag gegenüber den Medien. Die Frauen seien doppelt so häufig betroffen wie die Männer: 25 Prozent der Frauen erkranken einmal im Leben an einer schweren Depression, während sich bei den Männern ein Anteil von 12 Prozent zeigt. Ins Spital Marsens treten im Durchschnitt pro Jahr 1700 Patienten ein – davon leiden über 500 an einer Depression. il

Autor: Bericht auf Seite 3

Mehr zum Thema