Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spitex Freiburg erhält neues Präsidium

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: fahrettin Calislar

freiburg Dolfi-Alain Haenni, langjähriger Präsident des Spitex-Verbandes, gibt seine Leitungsfunktion beim Bezirksverband Broye ab. Die Statuten sehen aber laut einer Mitteilung eine solche Funktion als Bedingung vor, so dass Haenni auch sein Amt als Kantonalpräsident abgeben muss. Sein Stellvertreter Fritz Herren übernimmt im Seebezirk neue Aufgaben und hat ebenfalls seinen Rücktritt erklärt. Ihre Nachfolge wird in den nächsten Tagen geregelt.

Die gestrige Delegiertenversammlung in Villars-sur-Glâne erfuhr aus dem Geschäftsbericht für das vergangene Jahr, dass gegen 6800 Personen betreut wurden und dafür 330 Vollzeitstellen zur Verfügung standen. Freiburg weise eine geringere Anzahl von Stellen pro Einwohner auf als der Schweizer Schnitt.

«Wachstumsmarkt» Spitex

Die Freiburger Spitex muss sich auf ein schnelles Wachstum einstellen. Das kantonale Konzept zur Langzeitpflege sieht eine Aufstockung des Bestandes bis 424 Stellen in den nächsten vier Jahren vor. Die Folgen von weiteren Konzepten in der Gesundheitspolitik wie die Einführung von Fallpauschalen in den Spitälern sind dabei noch nicht einmal berücksichtigt.

Die Delegierten beschlossen, dass sich der Vorstand neu selbst konstituieren darf. Zudem will der Verband seine Dienstleistungen harmonisieren.

Mehr zum Thema