Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spitzenkampf ohne Sieger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Kerzers stürmte sogleich los, fest gewillt, mit drei Punkten nach Hause zu fahren. Die Gäste versuchten, vor allem mit Bällen über die Seite das Spiel zu ihren Gunsten zu gestalten. Mit Erfolg, denn Marly, das sichtlich bemüht war, mit der druckvollen Spielweise von Kerzers mitzuhalten, kam kaum aus der eigenen Platzhälfte und fiel nur durch hohe und weite Bälle auf. Dennoch gehörte die erste Chance dem Heimteam: Nach einem Abstimmungsfehler musste ein Kerzers-Verteidiger per Kopf auf der Torlinie retten. In der Folge entwickelte sich der erwartete Abnützungskampf. Die Gäste liessen sich nicht unterkriegen und blieben kämpferisch tadellos.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Kerzers sofort da. Marem Ajdaroski lauerte mit dem Instinkt eines Torjägers und erzielte das 0:1. Doch erneut kam Marly zurück ins Spiel und versuchte nun, vermehrt über die Flügel Chancen zu kreieren. Doch es war Dominik Forster, der gekonnt zum 0:2 einschieben konnte. Die Gastgeber wussten aber zu reagieren: Nach einem Einwurf in der 73. Minute verwandelt Florian Clément per Hacke zum 1:2. Dieser schnelle Anschlusstreffer war der Zunder für die Schlussphase. In der 77. Minute hätte Ajdaroski den Sack zumachen können, wäre da nicht der Goalie von Marly im Weg gewesen. In den letzten zehn Minuten wurden die Beine müder, die Bewegungen langsamer, und so stieg auch die Anzahl an Fouls. In der 90. Minute dann nochmals ein Freistoss für Marly, aus dessen Entwicklung der späte Ausgleich durch Vasco Thévoz resultierte.

Mit diesem Remis sind die Chancen auf den Aufstieg für Kerzers in weite Ferne gerückt, da der Rückstand auf Marly weiter satte sieben Punkte beträgt. Trainer Bruno Stulz: «Wenn man als Zweitplatzierter beim Leader einen Punkt holt, sollte man eigentlich zufrieden sein. Wenn ich jedoch das ganze Spiel betrachte, so hätten wir auch drei Punkte verdient.» Marly dagegen hat gezeigt, weshalb es an der Spitze steht. Nach dem 0:2-Rückstand liess es sich nicht hängen, sondern schlug mit viel Eifer und Kampfgeist zurück.

 

 Marly – Kerzers 2:2 (0:0)

Tore:Ajdaroski 0:1. Forster 0:2. F. Clément 1:2. Thévoz 2:2.

FC Marly:Haas; Barilli, Clément Valentin, A. Clément, Déglise (79. Thévoz); Dewarrat, Allemann, Richard (76. Hussein), Waeber; F. Clément, Richani (66. Kolly).

 FC Kerzers: Siffert; Spycher, Siegrist, Kaltenrieder, Schulz; Forster, Goncalves Leite, Tanner (74. Cloux); Schlapbach; Ajdaroski (79. Göde), Rotzetter.

Mehr zum Thema