Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spitzenresultat für Karin Stingelin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ringen Stingelins Zielsetzung für das Jahr 2009 war hoch. Nun hat die Senslerin bewiesen, dass die Ziele mit einer Medaille an der Europameisterschaft und einem Platz unter den ersten Acht an den Weltmeisterschaften realistisch gesteckt waren. Nach der Silbermedaille an der Europameisterschaft im Juni hat sie nun auch ihr zweites Ziel erreicht.

Nach einem Sieg über die Kasachin Lyudmila Mironova traf Stingelin im Viertelfinal auf die Amerikanerin Veronica Carlson, gegen die sie schwer zu kämpfen hatte. Sie verlor die erste Runde klar durch Punkte. Doch sie fing sich wieder auf und konnte die zweite Runde für sich entscheiden. In der alles entscheidenden dritten Runde konnte die Amerikanerin schlussendlich die Oberhand behalten und den Sieg auf ihre Seite ziehen.

Da Carlson bis in den Final vorstiess, erhielt Stingelin in der Hoffnungsrunde eine zweite Chance. Und sie nutzte sie. Gegen die Bulgarin Zornista Veleva hatte sie zwar stark zu beissen, blieb aber siegreich, wodurch sie im Kampf um Platz drei stand. Dort unterlag sie jedoch der starken Russin Anastasia Bratchikova und beendete das Turnier so auf dem hervorragenden fünften Rang. bj

Mehr zum Thema