Tore 28.08.2012

Keine Geschenke für Plasselb bei Jubiläumsfeier

Am Wochenende seines 50-Jahr-Jubiläums hatte der FC Plasselb auf dem Platz wenig Grund zum Jubeln. Gegen Rechthalten-St. Ursen verlor das Team 1:5. ms

 

 Plasselb - Rechthalten-St.Ursen 1:5 (1:3)

Tore: 13. Jungo 0:1; 24. B. Dietrich 1:1; 30. Wohlhauser 1:2; 39. Fontana 1:3; 51. Steindl 1:4; 78. Mülhauser 1:5.

 

 Plasselb war zwar von Beginn an viel in Ballbesitz, es waren jedoch die Gäste, die entschlossener auftraten und durch Jungo nach 13. Minuten in Führung gingen. Der Jubilar hatte nach dem Gegentor seine beste Phase und kam zu guten Aktionen. Einer dieser Angriffe verwertete B. Dietrich zum Ausgleich. Danach brachen die Plasselber allerdings ein. Mit zwei individuellen Fehlern ermöglichten sie Rechthalten-St.Ursen noch vor der Pause die 3:1-Führung. Ein wenig kopflos versuchte Plasselb den Rückstand noch aufzuholen und musste prompt zwei Kontertore zum 1:5-Schlussresultat einstecken.bas

 

 Schmitten - Courgevaux 0:2 (0:1)

Tore:22. Maletti 0:1; 85. Kaltenrieder 0:2.

 

 Courgevaux überraschte das junge Heimteam mit einem furiosen Start. In der 22. Minute brachten die Schmittener den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass Maletti aus gut 16 Metern mit einem platzierten Schuss das 0:1 erzielte. Danach sank die Qualität des Spiels auf ein bescheidenes Niveau. Torchancen gab es auf beiden Seiten nur wenige. Nach der Pause war der Lattenknaller von Courgevaux die einzig sehenswerte Aktion. Schmitten bemühte sich zwar, fand aber kein Rezept, um die erfahrene Gästemannschaft in Bedrängnis zu bringen. Kurz vor Schluss sicherte sich Courgevaux nach einem Eckball den verdienten Sieg.jb 

 

 Alterswil - Gurmels 4:2 (3:0)

Tore: 13. P. Gauch 1:0; 25. A. Gashi 2:0; 42. A. Gashi 3:0; 50. M. Mischler (Pen.) 3:1; 77. L. Baeriswyl (Eigentor) 3:2; 85. C. Kolly 4:2.

 

 Obwohl Gurmels besser in die Partie startete, ging Alterswil nach knapp einer Viertelstunde in Führung. Danach spielte bis zur Pause nur noch das Heimteam, die Führung hätte durchaus höher ausfallen können als 3:0. Nach der Pause schaltete Alterswil einen Gang zurück, hatte aber immer noch mehr Spielanteile und Chancen. Dennoch kamGurmels bis auf ein Tor heran und hatte gut fünf Minuten vor Schlussdie Riesenchance zum Ausgleich, als der Sturm es nicht schaffte, den Ball ins leere Tor einzuschieben. Kurz darauf sorgte Kolly für die Entscheidung und den verdienten Alterswiler Sieg.  fm